Haltbarkeit angebrochene geräucherte Leberwurst im Naturdarm ohne Kühlung? Und geräucherte Mettwurst?

4 Antworten

Hallo,

um direkt zu antworten:  die Wurst hält das für eine Zeit lang aus, bevor sie wieder zu leben beginnt, aber Du womöglich nicht ;-)

Und Lichtschutz ist für Würste enorm wichtig, denn sie könnten ja einen Sonnenbrand bekommen :-)

Jetzt mal ernsthaft. Es handelt sich hier um zwei Wurstsorten, die unterschiedlich hergestellt werden.

Sehr kristisch und problematisch ist die geräucherte Mettwurst, die eine Rohwurst ist. Diese Wurst ist nicht erhitzt worden und die Herstellung läuft ähnlich wie bei der Salami ab.

Diese Mettwürste sind nicht selten mit Bakterien und Keimen belastet und  waren schon oft Gegenstand von Bakterienvergiftungen und Rückrufaktionen. Das Räuchern bringt in diesem Fall keine Haltbarkeit, da es lediglich Bakterien auf der Oberfläche abtötet und diese Wirkung auch nicht sehr lange anhält.

Bei Mettwürsten ist eine Kühlung oberstes Gebot. Bakterienwachstum ist von der Temperatur abhängig und beginnt bei ca. + 7°C verstärkt einzusetzen.

Die Leberwurst ist eine gekochte Wurst und ist nicht ganz so problematisch, wie die Mettwurst, muss aber trotzdem gekühlt werden, da sie ja nicht sterilisiert ist. Sie enthält aber immer noch genügend Keime, die bei  optimalen Temperaturen wieder aktiv werden. Das Räuchern bringt außer Geschmack auch in diesem Fall keine Haltbarkeit.

Wenn Du oft im Sommer in den Schrebergarten gehst, dann leg dir doch so eine kleine Kühltasche zu, in die du ein paar Akkus packst. Oder Du kaufst Dir eine Packung Transport-Eis im Supermarkt, die kostet  z.B. nur 1,00 € und packst das Ganze in Tüten/Beutel mit Zeitung isoliert ein.

LG Jürgen




Die Mettwurst übersteht auch einen Atomshlag, da geht nichts kaputt.

Bei der leberwurst ..die würde ich danach dann zügig verbrauchen. Sie "verträgt" zwar auch so einiges, aber bei ner größeren menge, die ordentlich ins Schwitzen kommt, würde ich befürchten, sie schimmelt dann doch mal schneller.

Auch geräucherte Wurst kann bei solchen Temperaturen schmierig werden.

Kannst Du die Wurst nicht am Vortag holen und sie zu Hause in den Kühlschrank legen?

Wie viel Geld für Lebensmittel gebt ihr durchschnittlich pro Tag aus - Findet ihr 10 Euro pro Tag zu viel?

Also ich habe schon mal probiert mit 3-5 Euro pro Tag für Lebensmittel auszukommen, aber bekam dann Mangelerscheinungen, oder ich habe mich einfach falsch ernährt. Bei 5 Euro würde es mir auch kaum reichen, da ich einen ziemlich hohen Kalorienverbrauch habe und es ansonsten mein Kreislauf nicht mitmachen würde.

Wenn man mal in die Bäckerei geht und sich einen Snack holt, zahlt man ja locker mal 5-10 Euro. Ebenso bei der Metzgerei, oder in Bioläden. Wenn man mal Fleisch kauft, zahlt man um die 4-5 Euro für ein paar Steaks und das wäre dann nur eine einzige Mahlzeit.

Generell esse ich auch ziemlich viel und werde kaum satt. Wenn ich beispielsweise in die Bäckerei gehe und mir was hole, brauche ich vielleicht 5 Käsestangen, o.Ä., damit ich satt werde. Wenn eine 1,20 Euro kostet, würde ich da allein schon 6 Euro zahlen.

Ein typischer Tag könnte bei mir so aussehen, dass ich morgens 6 Brötchen und 500g Weintrauben esse und 1 Liter Orangensaft trinke (das wären schon mal um die 5 Euro). Mittags könnte ich dann z.B. 500g Steaks, einen Salat essen (5 Euro). Als Snack am Nachmittag eine Wassermelone (5 Euro) und am Abend zwei Tiefkühlpizzas (4 Euro). Am Tag verteilt könnte ich locker 5 Liter Eistee trinken für ca. 2 Euro trinken. An so einem Tag würde ich also mehr als 20 Euro allein für Lebensmittel ausgeben. Ich bezweifle, dass da jemand mit mir mithalten könnte. Natürlich kann ich mir das aber nicht jeden Tag leisten.

Ich habe schon von Menschen gehört, die in Bioläden einkaufen gehen und pro Tag kontinuierlich 20 Euro ausgeben. Im Monat wären aber 600 Euro sehr viel nur für Lebensmittel.

Wie viel haltet ihr für angemessen? Würdet ihr es zu viel finden, täglich 10 Euro für Lebensmittel einzuplanen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?