Halswirbelsäule eingerenkt- Schlaganfall?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

man kriegt keinen Schlaganfall vom einrenken irgendwann später. es besteht aber die Gefahr, während des einrenkens eine dissektion zu verursachen, d.h. dass eine wichtige ader im hals verletzt wird und es so zu einer Unterversorgung des gehirns kommt. das kann z.b. auch von einem schleudertrauma verursacht werden.

wäre dir das passiert, hättest du es mittlerweile gemerkt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, was Du da schilderst, kann keinen Schlaganfall verursachen.

Das passiert wirklich nur, wenn man ruckartig solche Bewegungen macht. Du hast einen guten Orthopäden, bleib dem treu. Ich wünschte, ich würde mal einen guten Orthopäden finden, meine sind alle sehr grob.

lg Lilo

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Baerchii10xD 23.09.2016, 09:34

bist du dir da ganz sicher?

0
LiselotteHerz 23.09.2016, 09:49
@Baerchii10xD

Ja, bin ich. Den hättest Du ziemlich schnell bekommen und würdest jetzt hier nicht schreiben!

0
teutonix1 23.09.2016, 09:37

Dann versuchs doch mal mit einem Osteopathen, ich habe mit meinem nur gute Erfahrungen gemacht, im Gegensatz zu Orthopäden. Er hat sogar eine Fehldiagnose eines der "Fachleute" korrigiert.

1

Theoretisch ist das Möglich, wenn sich Plaque von einer Carotis (Halsschlagader) löst und ins Hirn gespült wird. Das kann bei jeder stärkeren Berührung der Halsschlagadern passieren, also auch bei einer Elektrorasur. Daher werden vor solchen Therapien, wie du sie beschreibst in vielen Fällen auch die Halsschlagadern per Ultraschall untersucht. Bei jüngeren Patienten sletener, bei älteren und vor allem bei übergewichtigen Patienten oder Rauchern sollte das die Regel sein. 

Wenn du aber bisher noch keine Symptome eines Schlaganfalls hast, ist wohl alles gut gegangen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ein Herzinfarkt droht wenn es ein Pfuscher macht. So wie sich das liest, bist Du bei einem Pfuscher angekommen!

Breche bitte sofort die "Behandlung" ab, ein Einrenken des Halswirbels geht komplett anders. Ich musste mich hinsetzen, ausatmen, tief entspannen, alles locker lassen, dann hat der Orthopäde mit einer präzisen und sehr kräftigen Bewegung meinen senkrecht gehaltenen Kopf nach unten und dann ruckartig (in meinem Fall nach links) gedreht!!! Das hat er aber erst gemacht, nachdem er auf mehreren Röntgenaufnahmen gesehen hat, das der Wirbelfortsatz am Rückgrat aus seiner Führung gesprungen ist. 

Das passiert bei mir so rund alle 3 Jahre und das ist wirklich super schmerzhaft, ich fühle gerade mit Dir!

Ganz offen gesprochen: Leider sind sehr viele Orthopäden in Deutschland einfach nur grottenschlecht. Sie verschreiben zu viel, gehen zu wenig auf Patienten ein und viele haben von Maßnahmen am Patienten keine Ahnung! Einen guten Orthopäden erkennst Du spätestens nach dem 6. Wechsel - leider!!!

Bis dahin wünsche ich Dir dass Du schnell einen guten Orthopäden findest, dass Du schnelle Genesung hast und dass der Schmerz Dich in Ruhe lässt!!!

Viel Glück!



Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich glaube nicht, dass da noch etwas kommt. Achte auf Symptome.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Darum sollte es auch nur jemand machen, der es auch kann :) Ein Orthopäde müsste sowas beherrschen :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn der Arzt es richtig gemacht hat, nein.

Wo hast du das überhaupt gelesen`?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Baerchii10xD 23.09.2016, 09:33

überall im Internet

0

Wechsel die Lesequelle.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?