Hallo Ich bin gelernter Kaufmann im Einzelhandel und möchte was neues anfangen. Welche berufe würden zu meiner lehre passend?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Du kannst immer eine kaufmännische Weiterbildung auf den Einzelhandelskaufmann aufbauen, mit der Du aus dem Verkauf herauskommen könntest.

Möglich wäre z.B. ein Kurs zum Lohnbuchhalter (Datev oder KHK), zum Finanzbuchhalter (KHK, Lexware, SAP), Logistikfachmann.

Wenn Du etwas sehr Anspruchsvolles machen willst dann könntest Du den Bilanzbuchhalter oder den Controller (z.B. SAP) machen. Aber ich warne Dich, das ist nicht so ganz einfach !

Ohne eine solche Weiterbildung hast Du kaum eine Chance, wenn Du dich z.B. als Buchhalter bewirbst. Das Jobcenter wird Dich auch immer in einen Supermarkt vermitteln wollen, nach dem Motto: Einmal Supermarkt immer Supermarkt. Diesen Teufelskreis kannst Du nur aus eigener Kraft versuchen zu durchbrechen.

erstmal danke ich euch für eure schnelle hilfe

Büroarbeit wäre für mich ebenfals interesannt aber leider seh ich die meisten stellen wollen dafür eine abeschlossene ausbildung zum Bürokaufmann wie sehen dan meine chancen aus?

Liiisa95 21.04.2016, 01:14

Ich würde da trotzdem einfach mal anfragen wie es aussieht mit einer abgeschlossenen Einzelhandelsausbildung. Ich bin selbst im Einzelhandel tätig & viele Freunde & bekannte machen die Ausbildung zur/ zum Bürokauffrau bzw Bürokaufmann & wenn man sieht was bei denen Prüfungsrelevant ist, frag ich mich echt warum es 2 unterschiedliche Berufe sind. Klar gibt es Unterschiede (Umgang mit Waren/Kunden usw) aber so groß ist der Unterschied in gewissen Dingen nicht. Also einfach mal dort Anfragen (:

1
Wanted190 21.04.2016, 01:52
@Liiisa95

danke für deinen ermutigenden rat ich nehm ihn mir zu herzen

0

Hallo Wanted190,

um wirklich aus dem Einzelhandel rauszukommen, ist eine zusätzliche Weiterbildung sicher sinnvoll, wenn nicht gar nötig. Als gelernter Kaufmann würden wir die Weiterbildung zum Wirtschaftsfachwirt empfehlen. Diese ist branchenunabhängig (nicht wie Handelsfachwirt, Steuerfachwirt, Medienfachwirt etc.) und qualifiziert Dich für Jobs in den kaufmännischen Bereichen eines jeden Unternehmens (Industrie, Dienstleistung etc.).

Weiter erhältst Du mit diesem Abschluß die Zulassungsvoraussetzungen zum Bachelorstudium oder zur Weiterbildung zum Betriebswirt IHK (höchste IHK-Ausbildung auf Masterniveau)

Anbieter für die Weiterbildung zum Wirtschaftsfachwirt kannst Du bei uns kostenfrei vergleichen:

https://www.fortbildung24.com/wirtschaftsfachwirt-ihk/suchergebnisse.html

Für diese so genannte Aufstiegsfortbildung kannst Du auch BAföG beantragen.

Selbstverständlich findest Du auf unserer Serviceseite auch jegliche anderen Weiterbildungsangebote (Controlling, Finanzbuchhalter, Lohnbuchhalter etc.) von verschiedenen Akadmien im Vergleich.

Viel Erfolg und Gruß

Serviceteam FORTBILDUNG24

Also wenn du eine Umschulung machen möchtest, dann solltest du dir Gedanken drüber machen, welcher Beruf dich interessiert bzw was du dir vorstellen könntest.

Ansonsten würden eventuell andere Kaufmännische Berufe passen wie z.B. Bürokaufmann, Industriekaufmann, Automobilkaufmann etc.

Kommt ganz auf dein Geschmack an worauf du Lust hast. Die Zukunft wird im e Business liegen. Also mach eine Schulung zum e-commerce manager. Da kannst du immerhin in dem Bereich starten ohne direkten kundenkontakt. Sonst automobilkaufmann oder versicherungskaufmann. Da musst du allerdings auch umschulen. Wenn du weg vom Kunden willst wäre doch grafikdesigner oder Webdesigner was feines. Irgendwas am Rechner geht immer. Der stationäre handel ist im Wandel. Da muss man sich anpassen

Was möchtest Du wissen?