Halogenlampe (12V 50W) dimmen mit Arduino / Raspberry Pi - was ist nötig?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

PWM ist dein stichwort was arduino angeht, ob raspberrypi sowas kann ..keine ahnung..ich denke schon...und was Dimm-Vorgang für dich interessant wäre: google->"PWM MOSFET 12V" ..und ich denke da wirst du fündig...

230V auf 12V..klar..Trafo..achte da auf die leistungen die du anschliessen willst....

es gibt dimmbare Halogen-Trafos, die mit 0-10V geregelt werden, falls Arduino / Raspberry Pi so einen Analogausgang haben könntest du die direkt damit ansteuern

Ob es die passenden Komponenten als Plug&Play Versionen so als Baukasten System gibt kann ich nicht sagen. Ehrlich gesagt kommt mir die Anwendung auch nicht so einfach vor, als dass man da ein paar Komponten zusammsteckt, ein wenig programmiert und es läuft...

Es gibt aber sogenannte Phasenanschnitsmodule, die mit einer Steuerspannung (z.B. 0-10V = 0-100%) betrieben werden. Setzt man die Netzspannung mit einem herkömmlichen Trafo (Eisenkern und Kupferwicklung = schwer) von 230V AC auf 12V AC herunter könnte man dann mit der Phasenanschittsteuerung die Leistung der Lampe entsprechend weiter zwischen 0-100% runter regeln (=Dimmen). Die Steuerspannung müsste man über einen D/A-Wandler mit dem Controller der Raspberry erzeugen - oder vielleicht hat dieses Board schon einen Analogausgang, leider kenne ich das nicht genau und will mich jetzt nicht durchs Datenblatt wühlen.

Eine andere Alternative wäre über eine PWM, die ggf. auch von dem Controller erzeugt werden könnte, eine etsprechende Leistungselektronik (Thyristor) anzusteuern. Damit könnte man eine Gleichspannung von 12V (von einem ausreichen starken Netzteil) entpsrechend "Zerhacken" und die Lampe so in der Helligkeit zu regeln.

Ich habe gesehen, dass das Raspberry auch über einen I²C-Bus verfügt. Zusammen mit einem Dimmermodul, dass sich über i²C-Bus steuern lässt wäre das vielleicht noch die Lösung die einem Plug&Play am nächsten kommen könnte. Entsprechende ICs zur Helligkeittsregelung von LEDs habe ich im Netz gefunden (Reichelt)

Bei allen Ansätzen kommen natürlich noch entsprechende Netzteile - unter anderem auch für die Versorgung des Controler-Boards dazu. Dazu muss man einfach mal mit den Angaben zu Spannung und Strom recherchieren was es so gibt - dürfte kein großes Problem sein.

Leider konnte ich hier nicht die komplette Lösung mit Teileliste anbieten, aber vielleicht sind die Ansätze hier ja auch schon hilfreich. Viel Erfolg beim Basteln!

Halogenlampe brummt/surrt, Dimmer und Schalter sind angeschlossen

Halöchen,

meine Halogenlampe brummt bzw. surrt ständig. Die Halogenlampe kann mit einem Dimmer und mit einem normalen Schalter ohne Dimmfunktion angemacht werden. Der Dimmer ist extra für Halogenlampen. Es brummt/surrt wenn ich den Dimmer auf maximal stelle sehr laut. Sobald ich den Dimmer auf minimale Lichtstärke stelle wird es leiser. Ich habe testweise alle drei Halogenlampen entfernt und die Lampe angemacht, das brummen ist immer noch da, wenn auch sehr leise. Sobald ich eine Lampe einstecke und anmache, brummt es an der Lampe (evtl. Trafo?) sehr laut. Auf der anderen Zimmerseite ist ein normaler An/Aus Schalter mit dem ich die Lampe ebenfalls anmachen kann, aber nur wenn der Dimmer-Schalter auch auf AN gestellt ist. Neue Lampe kaufen, Dimmer ausbauen, ich habe keine Ahnung was ich machen soll :-(

...zur Frage

Raspberry Pi oder Arduino?

Ich habe beides nicht gehabt und möchte mir eines für den Einstieg kaufen. Nun die Frage, was lohnt sich besser, für meine Projekte? Ich weiß, dass ein Arduino ein Mikrocontroller und das Raspberry Pi ein Mikroprozessor ist. Ich möchte simple Projekte aus dem Internet nachmachen, um die Umsetzung von Programmiersprache zur Maschine besser zu verstehen. (Bin 17, muss also selbstständig so etwas lernen). Natürlich möchte ich Projekte, wie Voice control, Smartphone Relais control, Kaffeemaschine control ;D und natürlich die Weihnachtsbeleuchtung (Nur als Einstieg). Ich arbeite zwar normalerweise mit Windows, aber manchmal schließe ich auch die Ubuntu Platte an(ka ob das wichtig ist). Was würde sich für meine Projekte lohnen, Raspberry Pi oder Arduino?

...zur Frage

Wechselspannung dimmen 0-60V?

Hallo,
ich würde gerne eine sogenannte Smartfoil (eine schaltbare Folie, PDLC) per Arduino dimmen. Die Folie wird beim Anlegen einer Wechselspannung von 60V (50Hz) durchsichtig. Ohne Strom ist sie milchig.
Leider sind die handelsüblichen AC Dimmer Boards (mit TRIAC) nur für einen Bereich von 110V-220V ausgelegt.. Meine Frage: kann ich so ein Board nehmen und die Ausgangsspannung mit einem Trafo vierteln? (220v / 4) Gibt es solche Trafos?

Oder gibt es vllt. eine andere bessere Lösung um das zu bewerkstelligen?

Vielen lieben Dank für jede Hilfe .

Philipp

...zur Frage

Pumpendruck regeln via Dimmer?

Hi Leute,

simple Frage, kann man mit einem Dimmer für die Steckdose mit der man so ziemlich jede Glühlampe für 220V 20-300W Dimmen könnte auch eine Wasserpumpe fürs Aquarium dimmen um den Wasserdruck zu veringern? Oder würde das die Pumpe zerstören?

...zur Frage

iPhone 5S Display mit Raspi ansteuern?

Ihr habt es ja bereits oben gelesen. Im Prinzip habe ich ein intaktes iPhone 5S Display, welches ich an einen Raspberry Pi anschließen möchte. (Hätte an einen Zero gedacht, geht aber jeder andere auch).
Könntet ihr mir Tips geben, ob das geht, wenn ja, ob ich dafür etwas anderes brauche als das normale Pi Linux System mit dem ich ganz normale Displays ansteuern kann und ob es einen Schaltplan für die Anschlüsse am Display selbst gibt.
Mit freundlichen Grüßen

...zur Frage

Welche Fähigkeiten hat der Wemo D1 (Mini) im Vergleich zum Arduino und welche Möglichkeiten bietet das W-Lan?

Hallo,

ich habe mich hier angemeldet, da ich mich für das Basteln mit Elektronik-Entwickler-Boards interessiere, aber mich nicht wirklich gut auskenne. Bisher habe ich ich einige Arduinos, und bin zufällig auf den ESP8266, bzw. auf die Wemos-Produkte gestoßen. Grundsätzlich bin ich mit Arduino voll zufrieden, aber wenn ich eine Funkübertragung herstellen möchte, ist das damit ein relativ großer Aufwand (bzw. teuer), da man bei den häufig empfohlenen Funkmodulen oft einen Level-Shifter benötigt, oder die Platinen mit eingebautem Shifter mit 20 Euro pro Stück für mich zu teuer sind. (Mit den billigen 433Mhz-Modulen habe ich schlechte Erfahrungen gemacht).

Erste Frage zum Vergleich mit dem Arduino: Ich würde gerne vorhandene Hardware, wie z.B. ein 20x4 oder 16x2 Display verwenden, kann ich das genauso am Wemos D1 Mini anschließen? In Beispielen sehe ich sonst immer nur grafische Displays...

Und zum Funk: Ich möchte gerne einfache Daten zwischen zwei Geräten verschicken, z.B. zwischen zwei Wemos oder einem Wemos und einem Raspberry Pi. Müssen beide Geräte an einem gemeinsamen W-Lan Router angemeldet sein, oder kann man eine direkte Verbindung zwischen den beiden Devices herstellen (ähnlich wie eine Verbindung zwischen einem Smartphone und einer Kamera möglich ist)?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?