Halogene und Alkane reagieren zusammen

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Ein wichtiges Halogenalkan ist Tetra (= Tetrachlormethan) als Lösungsmittel im Labor.

Dieses kann durch Chlorierung von Methan geschehen.

Dazu muss das Chlor homolytisch gespalten werden, d.h. es müssen 2 Chlorradikale erst mal "hergestellt" werden.

              a) mittels Licht (= h*v)
              b) mittels Temperatur

Danach ist die Kettenreaktion voll im Gang.

Zuerst entsteht ein Monochlormethan, dann ein Dichlormethan, dann Trichlormethan (= Chloroform) und danach Tetra.

Ich hab jetzt selbst herausgefunden, wie die Frage gemeint war. Es ging hierbei eigentlich nur um den induktiven Effekt, um die Zusammensetzung der Moleküle. LG

0

Da wird es keine allgemeingültige Antwort geben. Es hängt vom Halogen, von der Temperatur, von UV-Licht, vom Alkan und von den Konzentrationen aller Komponenten ab.

Okay. Dankeschön

0

Was möchtest Du wissen?