Halluzinationen durch Schlafprobleme

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Erst einmal zur Einnahme von Fluoxetin allgemein: Wer hat Dir das Fluextin verschrieben? War das ein Hausarzt oder wirklich ein Facharzt? (Neurologie und Psychiartrie). Fluoxetin hat bei Jugendlichen nach den bisherigen Erfahrungen mit dem Medi eine ziemlich strenge Indikationsstellung und ist i.d.R. echt nicht das Mittel der 1. Wahl.

Sollte Dir das Medikament von einem Nichtfacharzt (s.o) verschrieben worden sein, möchte ich Dich bitten , unbedingt einen Facharzt diesbezüglich aufzusuchen und dann am allerbesten einen, der sich auch mit Kinder- und Jugendpsychiartrie befaßt.

Es gibt leider Ärzte, die manche Medis ein wenig sorglos verschreiben.

Da ich den Einzelfall bei Dir nicht kenne, kann ich die Gründe natürlich nicht beurteilen, möchte Dir das aber vorsichtshalber als dringenden Hinweis geben.

Nun kommen wir zu Deiner Frage: Ja es ist möglich, daß die Halluzinationen von dem Fluoxetin kommen. Solche Wirkungen werden jedoch nur sehr selten! beschrieben. NORMAL ist das nun nicht gerade, aber auch nicht ausgeschlossen. Auf jeden Fall solltest Du dem Arzt das mitteilen.

Zu Deiner Angst: Solche Hallos werden natürlich, wenn man sowas nicht kennt, als außerordentlich angsteinflößend und bedrohlich empfunden. Sie treten aber bei Dir ja nur im Übergang Schlaf- Wachsein auf. Da sind sie eher als eine Störung in der Abgrenzung von Schlaf -und Wachzustand anzusehen. Es gibt da eine Erkrankung, die Du aber nicht ! hast, die Narkolepsie , da sind diese geradezu normal. Sie haben also nichts mit "beginnenden Wahnsinn "(-; zu tun. Nur mal zur Beruhigung.

Resumee:

Teile dies unbedingt dem behandelnden Arzt mit.

Falls Dir das Medi kein Facharzt verschrieben hat, suche unbedingt einen solchen auf.

Aber auch bei einem Facharzt würde ich da vorsichtshalber noch eine Zweitmeinung einholen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

So aus dem Stegreif kann man dir sicher keine umfassende Antwort geben. Da wäre der Arzt, der dir das Fluoxitin verschrieben hat bzw. der Therapeut der bessere Ansprechpartner. Bei Fluoxitin werden Halluzinationen nicht bei den häufigen Nebenwirkungen aufgeführt, deswegen denke ich nicht, dass da ein Zusammenhang besteht.

Vorsicht ist vielleicht bei dem Begriff 'Halluzination' geboten, denn der suggereriert ja etwas krankhaft/Wahnhaftes. Menschen, vor allem solche mit Schlafproblemen, sind oft nicht in der Lage, zu erkennen, ob sie geschlafen haben oder nicht. Es gibt unzählige Berichte von Leuten, die behaupten, die ganze Nacht kein Auge zugetan zu haben, aber sobald sie z.B. in einem Schlaflabor beobachtet werden, kann nachgewiesen werden, dass sie doch geschlafen haben. Wenn man in einem Zustand zwischen Schlaf und Wachsein eine traumhafte Wahrnehmung hat, die in der Realität keine Entsprechung hat, dann ist das kein Wahn. Jeder hat solche Phänomene schon mal erlebt, z.B. so etwas Harmloses, wie ein geträumter Blick auf den Wecker und das Ablesen einer ganz falschen Uhrzeit.

Im Übrigen sind 'Hallus' (oder wie immer man das korrekterweise bezeichnen soll) weiter verbreitet als man gewöhnlich denkt. Vielleicht magst du mal einen aktuellen Artikel dazu lesen: http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-128101568.html

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Nuniaa
02.09.2014, 07:24

Ich kann mit 90% Wahrscheinlichkeit sagen, dass es kein Traum war. Ich beherrsche die Fähigkeit Klarträume zu haben und weiß meistens, dass ich träume. Ich habe in solchen Momenten auch immer sogenannte "Reality-Checks" gemacht.

0

Was möchtest Du wissen?