Hallo,wenn man in der Kirche in eine Kabine geht und redet mit einem geistlichen,vergib mir Vater denn ich habe gesündigt.....was geschieht dann mit der Sünde?

...komplette Frage anzeigen

14 Antworten

Ob du in den Beichtstuhl gehst oder mit deinem Beichtvater spazieren gehst ist ziemlich egal. Die Sünde wird da und dort vergeben.

Hallo,

das ist eine gute Frage...   Der Mann in der anderen Kabine kann niemanden die Sünden vor Gott vergeben. Wie sollte das gehen?  Vergeben kann Sie nur der Vater/Yahwe im Himmel. Und das wiederrum funktioniert nur durch das erlösende Opfer, das Blut Christi.  Also das Blut Christi wischt die Sünden weg.

Im alten Bund gab es einen Hohepriester der -stellvertretend- für die Menschen die Sünden vor Gott brachte und durch das Blut der Opfertiere reinigen ließ.  Mit Christus wurde der Hohepriester abgeschafft bzw. Christus ist nun unser Hohepriester, unser Mittler vor dem Vater. Deshalb ist auch der Vorhang im Tempel zerissen.

Die RKK hat da eine sehr eigene Meinung, die aber mMn falsch ist. Jeder Mensch kann Christ werden. Als Christ braucht man niemanden mehr als Christus allein um zum Vater zurückzukommen und ihn um die Vergebung der Sünden zu bitten.

Gott ist Liebe. Ich glaube schon, dass Jesus auch vergibt wenn ein Mensch reumütig seine Sünden beichtet, auch wenn der Mensch es in einer Kabine tut. Aber der richtigere Weg ist wie von mir beschrieben.

Gruß

Ein Versuch deine provokante Frage zu benatworten: 1. Solltest du deine Sünde bereuen bevor du in den Beichtstuhl (=Kabne??) gehst. 2. Wird dich der Beichtvater auch belehren, wenn er merkt, dass du unerfahren bist. 3. Wird er dich vermutlich von deiner Sünde lossprechen, d.h. du bist sie los, sie belastet dich nicht mehr bis zum jüngsten Gericht. Du kannst befreit und freudig von dannen gehn. 4. Vielleicht gibt er dir eine Buße auf, damit du auch zukünftig von der Sünde läßt.

Klar, hey Prister hab jemanden umgebracht, Priester: Jaja schon okay bist freigesprochen, 

Jippi die angehörigen sind jetzt wieder glücklich und froh, da die tat ja vergessen wurde...

jaaa läuft gut.

0

Bekenntnis der Sünde wäre das. Bei den Katholiken wichtig in der Beichte, bei den Evangelischen muss man die Sünde nicht vor einem Menschen bekennen (das führt auch immer zu Machtmissbrauchmöglichkeit) sondern nur vor Gott. Wenn man die Sünde bekennt dann steht sie nicht mehr zwischen dir und Gott sondern Jesus hat für sie bezahlt! Sodass du dann eine Beziehung mit Gott haben kannst :)

Das Theater dient dazu, immer schön die Kontrolle über seine Schäfchen zu haben.

Erst werden Forderungen aufgestellt, die niemand erfüllen kann, dann wird den Betreffenden eingeredet, das sei schwere Sünde, für die sie in die Hölle kommen und am Ende bietet man an: wenn du dich uns unterwirfst, sorgen wir dafür, dass die Sünde im "großen Himmelbuch" wieder gestrichen wird und du nach dem Tod dafür nicht büßen musst.

Erfunden hat das die religiöse Elite. Die Beichte sowie das, was die Kirche dabei erfahren hat, gehörte Jahrhundertelang zu den Stützen der kirchlichen Macht.

Hier will einer wieder die Kirche und alle Gläubigen differmieren. Warum nur? Möge der Herr dir bergeben. Lass doch den Gottgläubigen ihren Glauben und ihre Riten. Warum soviel Hass ?


0
@Horus737

Weil Got,, sofern es ihn gibt, uns doch genau so hasst. Manche ehren ihn dafür das er Leute viel zu früh, schmerzlich etc sterben lässt und andere quält. 

0
@Horus737

Das hat mit Hass gar nichts zu tun sondern ist eine geschichtliche Tatsache. Allerdings weisß ich auch, dass Gläubige mit geschichtlichen Fakten so ihre Schwierigkeiten haben.

Im übrigen, wenn schon, gehts auch nicht gegen alle Gläubige, weil viele Christen diesen Blödsinn mit Beichte nicht mitmachen, z.B. schon mal die ganzen Evangelen.

0
@Hamburger02

Du bist falsch informiert: Die evangelischen Christen (Evangelen sagt der Assi) können auch beichten.

0
@Horus737

seit wann denn das?

Im übrigen: selbst während der 2 Semester, in denen ich ev. Theologie studiert habe, wurde von Evangelen und Katholen geredet. Dann weiß ich ja jetzt, wo ich Assis verorten kann.

1

Nichts. Dass du in einem Beichtstuhl einem Priester deine Sünden beichtest bedeutet nicht, dass sie dir automatisch auch vergeben sind.

Sündenvergebung geschieht nur, wenn du aufrichtig bereust und einen eventuell entstandenen Schaden wiedergutmachst.

Die einzige und beste Möglichkeit, von allen Sünden frei zu werden, die ich kenne, wird in 1. Johannes 1,9 beschrieben: "Wenn wir aber unsere Sünden bekennen, so ist er treu und gerecht, dass er uns die Sünden vergibt und uns reinigt von aller Ungerechtigkeit."

Wem sollen wir diese Sünden bekennen? Dem, der "treu und gerecht" ist - damit ist natürlich Gott selbst gemeint.

Es ist auch möglich, anderen Christen seine Sünden zu beichten. Dies ist aber nicht notwendig. Wichtig ist, seine Sünden Gott zu bekennen. Darauf kommt es an und nur das ist von Bedeutung, dann: "An ihre Sünden und ihre Gesetzlosigkeiten will ich nicht mehr gedenken" (Hebräer 10,17).

Außerdem hat Jesus davon gesprochen, dass wir "Buße" tun sollen. Buße hat nichts mit Bußwerken zu tun, sondern bedeutet "Änderung der Gesinnung". Man soll also versuchen, die Sünden nicht mehr zu begehen und sein Verhalten zu verbessern.

Also im Grunde passiert mit der Sünde folgendes: NICHTS

Nur weil man es einem Menschen der sich für einen gesandten eines erfundenens hält erzählt, verfliegt die sünde doch nicht. 

Auch hier einer, der die Kirche und das gläubige Volk diffarmieren will.

0
@Horus737

Nein, dass nicht. Aber 1. gibt es in der Bibel/dem Glauben so viele unlogische Dinge 2. ist die Kirche grausam und 3. kümmert sich "Gott" nen Scheiß um uns, oder er erfreut sich an dem täglichen Leid so vieler Menschen - so oder so dämlich.

0
@Luckyzocker

Hey, merkst du eigentlich, was für einen Sch**ß du schreibst? Gott kümmert sich nicht um uns sagst du und weiter er erfreut sich am täglichen Leid so vieler.....??????? Ja was jetzt ??

0
@Horus737

Tut mir leid, ich kann deine Frage gerade nicht wirklich verstehen, sie ist ein bisschen umständlich formuliert.

Und ne kleine Frage: wie alt bist du bitte? fünf-tausend fragezeichen hintereinander zu schreiben und sich nicht zu trauen wörter wie scheiße auszuschreiben, lassen dich doch ziemlich jung wirken...

0

Hallo metformin,

bist du katholisch, dann hast du ja Infos aus dem Reli-Unterricht oder Kommunionunterricht.

Bist du nicht katholisch (das kann man an deiner Begriffswahl sehen), dann betrifft das Ganze dich ja nicht. Was soll dann die Frage?

Willst du wirklich Infos haben, dann googelst du einfach mal unter Beichte/ Bußsakrament. - Du riskierst hier aber, dass deine Frage als einfache Google-Frage (siehe Richtlinien) von gutefrage gelöscht wird.

der geistliche muß die sünde auf sich nehmen und irgendwie damit fertig werden.

ob der das aber auch tut? na ja!

Da pssiert gar nix. Wenn du Mist gebaut hast wird der dadurch nicht ungeschehen. Und ein weltliches Gericht wird dich nach wie vor verurteilen, egal wie oft du beichtest.

Das ist alles ein Märchen um den Menschen Angst zu machen und sie dadurch zu einem "besseren" Leben - im Sinne der Kirche - zu erziehen.

Das ist moderner, unentgeltlicher (durch die Kirchensteuer hat es vielleicht doch ein bisschen mit Geld zu tun :-)) Ablasshandel und bringt garnichts! Es ist totaler Quatsch!

...ein weiterer Kirchenverächter....Gott sei dir gnädig!

0

es weiß doch jeder das solange du Beiträge an die Kirche zahlst und die ihr Geld kriegen du auch in den Himmel kommst, das mit der beichte ist doch das gratis Angebot von denen.

Da kann sich jeder was eigenes Vorstellen.. Ich bin nicht gläubig, also ist es mir herzlich egal was da passiert. Ich glaube noch nichtmal DASS da etwas passiert

Du weisst also nichts, gibst aber negative Kommentare. Gratuliere. Du bist gut im Diffarmieren!

0

Was möchtest Du wissen?