hallo,was was ist der unterschied zwischen der ares amoeba 009 und der APS ASR 115 Keymod spyder s-aeg , ares amoeba = 289,00€ APS ASR = 299,00€?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Steht doch eh in den Beschreibungen. 

Ares ist der bessere Hersteller, die Amoeba hat außerdem ein EFCS. APS hat dafür nen Alubody. Federschnellwechselsystem haben beide.

Von der technischen Seite her ist die Amoeba besser.

philipp2003 28.08.2015, 15:16

hat die ares amoeba 009 auch nen Metalllauf und ist des ding wo man die RIS schienen dran anbringen kann auch aus Metall/Alu ?

0

Der Hersteller ist ein Anderer... APS ist verhältnismäßig jung... hab eine KU von denen (ein AUG Klon) diese ist eigentlich okay, dafür, dass es aktuell meine billigste Flinte ist... hab einen Präzisionslauf reingestopft (weil ich gerade einen herumliegen hatte) und eigentlich läuft das Ding bisher sehr zuverlässig...

Ich denke es wird schwierig zur ASR 115 Meinungen zu finden, da meiner Einschätzung nach wenige im deutschsprachigen Raum um Umlauf sind... 
und auch zu ares kann ich keine eigenen Erfahrungen einbringen...

Daher verbleibt mir nur der Verweis auf die Einschlägigen Foren, da findest du vermutlich mehr Infos, als hier bei GF.net

xdanix77 28.08.2015, 20:19

Wie siehts bei den APS AUGs eigentlich Gearboxmäßig aus? XYT Stahlgears, Federschnellwechsel und (7mm ?) Kugellager habe ich bisher per Internet rausgefunden, stimmt das soweit? Wie siehts mit dem Rest aus? Nozzle, Cylinder und Pistonhead taugen wahrscheinlich nichts/wenig, oder?

Das A3 von JG ist vermutlich intern besser (Mosfet, kugelgelagerte Gears, aber leider kein FSW), oder?

0
Amperebaer 31.08.2015, 23:44
@xdanix77

von außen eigentlich wie ne recht solide V3 Gearbox aus... das Ding hatte ich noch nie auseinander... von daher kann ich nichts über Cylinder und Piston sagen...

Nozzle ist noch okay... auch wenn die mittlerweile einige BB's in den Lauf geschoben hat... Stahlgears dürfte stimmen... zumindest von aussen siehts danach aus... Kugellager ebenso... Federwechsel geht ohne zerlegen also die Angaben stimmen

Die Hop-Unit macht mir etwas Sorgen... gerade nach Feuerstößen hält die die BB's nicht so dolle... da kullert dann schon mal ein BB durch den Lauf... Die Kontakte fürs Dauerfeuer können sich schon mal verbiegen... dann macht die Replika nur noch Semi... aber die Box kann einfach nach hinten rausgezogen werden... mit dem Leatherman die Kontakte geradegebogen und es kann weitergehen...

1,1J und RoF von 1000 (erst heute gechront) lassen sich eigentlich auch sehen... derzeit habe ich nicht vor etwas daran zu ändern... wenngleich ich damit liebäugle einen HPA Umbau anzugehen... wenn ich mich dazu durchringe, dann wird die KU die Basis dafür sein.

1
xdanix77 01.09.2015, 00:44
@Amperebaer

Klingt für unter 200€ eigentlich ganz gut ausgestattet.

Ich hab kürzlich noch gelesen, dass es sich um 8mm Lager handelt, das ist ebenfalls gut.

Gibts für die Kontakte irgendeine dauerhafte Lösung? Die Hop-Up-Unit ist vermutlich eine eigene, oder passt da irgendeine andere? Gibts bei irgendwelchen Magazinen Probleme (JG, Marui, King Arms)?

Schonmal danke für die Antwort, das hilft mir ungemein weiter. Zu dem Teil findet man online sonst kaum etwas.

0
Amperebaer 01.09.2015, 20:07
@xdanix77

Also ich verwende die KA Mags... feeden bisher ohne Probleme... man muss nur beim einschieben aufpassen, dass es nicht schief drin ist... aber das Problem besteht auch bei dem Original-Highcap...
Die Hop Unit musste ich jetzt doch tatsächlich googeln... das Ding schaut aber jetzt mal (wenn man nach den Ergebnissen der Bildersuche gehen kann) gleich aus.

Dauerhafte Lösung der Kontaktproblematik... darüber habe ich mir eigentlich noch keine Gedanken gemacht... jetzt so spontan würde ich versuchen einen Mikroschalter reinzulöten/kleben und den Dauerfeuerkontakt darüber herzustellen, anstatt über die offenen Kontakte... Platz müsste eigentlich genug vorhanden sein... hab aber wie gesagt noch nicht konkret dahingehend erhoben...

So generell hätte ich gern einen Schalter um zwischen Semi und Dauerfeuer umzuschalten... wo ich so spiele gilt ein Indoor-Semi-Gebot... und ich erwische mich immer dabei aus Versehen Full-Auto durchzudrücken...

Oh und... beinahe vergessen... ich hab das Scope auseinander genommen und das Fadenkreuz ausgefiddelt... denn diese Originalen-Einstellschrauben sind absoluter Müll... die Innensechskant waren schnell ausgedreht... hab dann einen Schlitz reingedremelt um das mit einer Cent-Münze verstellen zu können... nur um festzustellen, dass ichs ums verrecken nicht aufs Zielbild einstellen konnte... Jetzt ists ein "einfaches Fernrohr das grob in die Richtige Richtung schaut".

1
xdanix77 01.09.2015, 21:48
@Amperebaer

Hast du auch mit billigeren Magazinen Erfahrungen gemacht? Die KA kosten ja nen 20er pro Stück, dafür könnte ich (übertrieben) auch 4 von Battleaxe haben. Wobei die KA optisch top aussehen und vermutlich wesentlich hochwertiger sind.

Solange die Kontakte einfach wieder gradegebogen werden können, ists eh kein Problem. Ich hätte da eher Bedenken gehabt, dass mir nach 20 mal oder so der Kontakt bricht. Aber das werde ich dann eh selbst sehen, das AUG hat ja einige Eigenheiten beim Gearboxdesign.

Mit dem ZF muss ich mich zum Glück nicht rumärgern, ich bevorzuge da eher das A3 mit Schienen ^^. Ich denke für 160€ bei taiwangun kann ich nicht viel falsch machen.

0
Amperebaer 02.09.2015, 15:53
@xdanix77

Eigenheiten im Gearboxdesign... keine Ahnung... sieht mir nach einer normalen V3 Box aus... wobei ich einräume keine V3-Erfahrung zu haben... aber so von Bildern und im Vorbeilaufen sieht mir die normal aus...

Was halt anders ist ist der Trigger durchs Bullpup bedingt ist.

0
xdanix77 02.09.2015, 16:22
@Amperebaer

Ich meinte den Abzug mit dem Kontakt und die fehlende Selector Plate. Der Rest sieht normal aus, stimmt schon.

Soviel ich weiß sind eh alle AUGs nach dem TM-System aufgebaut, da sollten Ersatzteile auch kein Problem sein.

0

Was möchtest Du wissen?