Hallo,suche Senioren,geb.um1950,welche konservativ erzogen wurden!Würde gerne mehr darüber erfahren für ein Schulprojekt.Wer wäre so lieb und kann mir helfen?

4 Antworten

Hallo VKunoth,

was genau willst du denn wissen?

Hallo!

Etwas über die Freizeit , Sanktionen, wie der Alltag aussah :) 

Liebe Grüße 

0
@VKunoth

Hallo,

ich hatte zwar zwei ältere Brüder aus der Kriegsehe meiner Mutter, doch ich selbst bin quasi als Einzelkind aufgewachsen.

Meine Eltern waren einerseits sehr sparsam, andererseits durfte ich allerhand machen. Wir fuhren z.B. nie auf Urlaub, sondern immer "nur" zu Verwandten. Dafür lernte ich Klavier und ging Ballett. Ab dem 13. Lebensjahr durfte ich jedes Jahr im Sommer in einem Reitstall in der Nähe einer Tante 10 Stunden reiten. Und in der 5. oder 6. Klasse auch ein ganzes Schuljahr. Da ich in Tirol aufwuchs stand natürlich auch Schifahren auf dem Programm - allerdings ging ich da ohne meine Eltern. Wir hatten einen Schilift quasi vor der Türe.

Meine Mutter setzte mir sehr klare Regeln, über die ich gar nicht zu diskutieren brauchte; aber sie waren relativ weit gesteckt. Z.B.: Wir wohnten etwas außerhalb der Stadt. Auto hatten wir keins. Die Verbindungen mit den öffentlichen Verkehrsmitteln waren manchmal mühsam. Also organisierte meine Mutter für mich das, was heute alle Kinder in der 4. Volkschule (in Österreich) absolvieren - den Radfahrer-Führerschein. Und so durfte ich ab 12 mit dem Rad durch die Stadt düsen.

Wenn in der Schule gefragt wurde, wer sammeln gehen will (mit der Büchse für zig verschiedene Organisationen), konnte ich einfach ja sagen. Alle anderen Mitschülerinnen mussten erst zuhause fragen.

Abends ausgehen am Wochenende bevor ich 16 war - und auch dann nur bis 22Uhr, kam z.B. nicht in Frage. Aber ich durfte mir immer aussuchen, was ich anziehe (das war bei einigen Mitschülerinnen oft eine Diskussion).

Ich war im Großen und Ganzen ein sehr angepasstes Kind und Jugendliche. Meine Mutter bestand bei Vergehen darauf, dass ich mich entschuldigte. Auch z.B. bei Lehrern, was mir meist sehr schwer fiel, auch weil ich manchmal nicht einsah, warum.

Ausflüge machten wir selten, doch dann sehr schöne - meist mit dem Autobus. Da wir alle sehr häuslich waren (ich bin das noch heute) ging mir nix ab. Ich handarbeite und bastelte mit meiner Mutter, letzteres auch manchmal mit meinem Vater.

Reicht das für's erste? ;-)

0

Der Jahrgang wurde bestimmt komplett konservativ erzogen.

lol, da bist du hier genau richtig, wo das durchschnittliche Alter bei 15 liegt.

Was möchtest Du wissen?