Muss man die Antwort für gegenerischen Anwalt unbedingt auf deutsch verfassen?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

In Deutschland ist die Schrift- und Ausdrucksweise in Ämtern und Verwaltungen deutsch. Du kannst als keinen Amt oder Verwaltung ein Schreiben oder Antrag auf einer anderen Sprach stellen.

Ein Anwalt kann aber mit einen anderen Anwalt (aus einen anderen Land) auf Englisch oder einer anderen Sprach die beide verstehen sich verständigen. Aber sobald das vor Gericht geht muss jegliche Post und Gespräch übersetzt werden was dann der Mandant zahlen muss.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Amtssprache ist Deutsch. Also für ein Gericht musst Du es auf Deutsch einreichen. Wenn Du es vorher auf Tschechisch, oder Kisuhali schreibst, musst Du es übersetzen lassen.

Wenn Du dem gegnerischen Anwalt schreibst, dann kann der es ablehnen, oder aber akzeptieren, aber wird es auf Deine Kosten übersetzen lassen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

in Deutschland ist die Amtssprache deutsch, als solltest du deutsch schreiben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Amtssprache ist deutsch.

Schriftstücke an Ämter, BEhörden oder auch Gerichte müssen in deutscher Sprache verfasst sein.

Die musst du auf eigene Kosten übersetzen (lassen).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich glaube es nicht jedenfalls wird er das denke ich nicht anerkennen müssen aber keine Garantie darauf.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?