Nach Warenübergabe wurde die Paypal-Zahlung wieder zurückgefordert. Was kann ich tun?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Nur die E-Mail Adresse und die Adresse.

Dann versuche mal Anzeige wegen eines Betrugsversuch zu stellen. Ich glaube nicht, dass die Anschrift korrekt ist und der email-Account ist wahrscheinlich schon längst wieder abgemeldet.

Der Käufer hat Dich absichtlich geleimt, da für Verkauf bei Selbstabholung kein Verkäuferschutz besteht:

https://www.paypal.com/de/webapps/mpp/ua/sellerprotection-full?locale.x=de_DE

2. Umfang.

Bei dem gekauften Artikel handelt es sich um einen gegenständlichen, materiellen Artikel, der versendet werden kann.

Darüber hinaus sind folgende Artikel nicht abgedeckt:

Immaterielle Güter, Dienstleistungen, Geschenkgutscheine, Flugtickets, Downloads, Softwarelizenzen und weitere nicht physische Güter;

Fahrzeuge mit einem Motor, beispielsweise Autos, Motorräder, Boote und Flugzeuge;

Artikel, die nicht versendet werden können;

Artikel bei Selbstabholung durch den Käufer;

Du kannst versuchen, ob Du bei Paypal weiterkommst, indem Du mitteilst, dass Du Strafanzeige gegen den Käufer gestellt hast. Aber die Hoffnung ist gering.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Da bist Du total über den Tisch gezogen worden. Bei Selbstabholung lässt man doch keine PayPal-Zahlung zu. Selbstabholung nur gegen Barzahlung. Hättest Du mal in die Bestimmungen von PayPal geschaut bei Deiner Anmeldung, hättest Du gelesen, dass Verkäuferschutz nur besteht, wenn man einen Versandnachweis hat, sprich Trackingnummer. Hast Du Dir wenigstens den Empfang quittieren lassen? Wenn Du überhaupt nichts in er Hand hast, wird Dir auch eine Anzeige nichts nützen, denn dann steht Aussage gegen Aussage.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kleinanzeigen und Paypal ein nogo... Sofort zur Polizei! Und anzeigen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?