Hallo.Kassenbuch führen.Einlagen ,Entnahme?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hallo Nicole, 

bei einem Kassenbuch hast du einen Anfangsbestand. (z.B. durch eine Einlage oder eine Einnahme). Du musst täglich die Einnahmen und Ausgaben eintragen. Am Ende des Tages muss der Endbestand in der Kasse physisch mit dem übereinstimmen mit dem was du Dokumentiert hast. 

Eine Barkasse kann niemals ins Minus geraten. Denn du kannst ja nicht mehr ausgeben, als du in der Kasse drin hast. 

Also so ganz verstehe ich die Frage nicht. Von was genau redest Du? Elektronisches Kassenbuch mit Bargeldbestand oder Buchhaltungssystem.

Deine Aussage deutet für mich darauf hin, dass irgendwelche Kasseneingänge nicht bar sondern irgendwie als unbar gekennzeichnet sind. Somit würde Dein Bargeldbestand ausgehend von einer Null am Tagesanfangsbestand immer noch bei Null stehen und die Meldung wäre erklärlich - was nicht ist kann nicht bar ausgezahlt werden.

Wie gesagt, so nicht konkret zu beantworten aber vielleicht hilft es Dir trotzdem weiter. Gruss

Leider komme ich nicht ganz mit wo dein Problem ist. Wenn ich es richtig verstehe soll dein Tagesendbestand jeden Tag 0,- ergeben?

Dazu ist es ja nur nötig den Endbestand vor Entnahme als eben solche zu buchen (500,- in Kasse => 500,- Entnahme/ Geldtransit) Wie es hier zu der Meldung kommt kann ich grade nicht nachvollziehen.

Hat es denn ein Grund das deine Kasse immer auf 0,- kommen soll ? wirklich nötig ists ja eigentlich nicht

(Löblich das du ein Kassenprogramm nutzt das das Kassenminus prüft ^^ Es gibt immernoch Menschen die verstehen das Problem dahinter nicht :D)

Nicole37w 07.07.2017, 11:38

Also,es ist so ,das meine Steuerberaterin gesagt hat,wenn ich das Geld entnehme um es auf mein Konto einzuzahlen(das mach ich einmal die Woche) müßte ich diese Entnahme verbuchen.Ich lasss das Geld aber nicht in der Kasse.Ich mach ja jeden Abend eine Abrechnung.Folgedessen ist nur mein Wechselgeld und die Einnahmen in der Kasse.Wenn ich aber nach einer Woche z.b. 500,- auf mein Konto einzahl,hab ich ja keine 500,- in der Kasse und kann sie auch nicht entnehmen.

muß ich dann erst mal die 500,- als Einlage verbuchen um sie das wieder als Entnahme zu verbuchen?

voll kompliziert das ganze

0
zonkie 07.07.2017, 12:02
@Nicole37w

Achwas Buchhaltung ist logisch wenn man mal druchblickt :) Jetzt muss ich nur noch schaffen dir zu folgen :)

Wie machst du diene tägliche Abrechnung? Gehen wir davon aus du hattest morgens 0,- ; du verkaufst für 500,- und bezahlst ein Lieferanten 100,- in Bar .. Liegenalso 400,- in der Kasse und dein Kassenbuch sollte das gleiche sagen. Dann kommt deine Abrechnung ? Entnimmst du dann die 400,- als Privat oder wie gehst du vor ?

regelmäßig lässt man den Bestand weiter stehen und bucht dann die z.b. 1.000 die man rausnimmt an diesem Tag auf "Geldtransit". (Dein Bestand steigt also lt Buchhaltung bis dahin an) Alternativ zieht man jeden Tag die Kasse auf 0 (z.b. -400 Tag 1 -400 Tag 2 über Geldtransit) wenn du dann an Tag 2 zur Bank gehst kommen dort 800,- an die entsprechend gegen Geldtransit gebucht werden und das Konto ist ausgeglichen. Das du erst an Tag 2 wirklich zur Bank gehst brauchst du nicht erneut erfassen, da du ja bereits an tag 1 + 2 jeweils 400,- rausgenommen hast und dies so verbucht wird ?

Das Gebuche über Privatkonten vermeide ich da das je nach Mandant zu gewaltigen Summen führen würde die unnütz auf den Konten stehen.(Dann hätte ich Privateinlagen 500.000,- die Privatentnahmen von 500.000,- gegenüberstehen, das ist unschön und jeder Prüfer fragt mich ob ich noch ganz knusper bin ^^)

0
Nicole37w 08.07.2017, 11:40
@zonkie

Hallo,jeden Abend zähle ich das komplette Geld incl Wechselgeld (das wird automatisch wieder abgezogen).

Dann trage ich die Einnahmen ins Kassenbuch ein.So fange ich morgens wieder mit null an.

Deshalb kann ich eben auch keine Entnahme machen um diese bei der Bank einzuzahlen.

Aber ich muss doch auch jeden Abend die Abrechnung machen,oder nicht?

Ich bezahle nichts Bar,Lieferanten werden Überwiesen.

 

0

Ich vermute, dass du schlicht einen Überbestand in deiner Kasse hast.

Wenn dein Kassenbestand laut Kassenbuch 344,50 sein sollte, du nach Zählung einen tatsächlichen Kassenbestand von 349,50 hast, und diese als Entnahme in das Kassenbuch einträgst, dann meckert jedes ordentliche Kassenbuch vernünftigerweise, dass ein Minusbestand vorläge.

Was möchtest Du wissen?