hallo,kann mir jemand sagen ob ein erbberichtigter eine fremde person mitbringen kann um unterlagen ueber das erbe in einblick zu nehmen,der erbe ist volljaehr?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Grundsätzlich könnte die Betreuerin, wenn sie die Rechnungslegung beim Gericht einreicht einfach darauf verweisen (§1890 BGB)

http://dejure.org/gesetze/BGB/1890.html

Die Mitterben könnten dann, wenn keine schwerwiegenden Gründe entgegen stehen,die Akten bei Gericht einsehen und sich auch Abschriften fertigen §13 FamFG.

in die wohnung der betreuerin(ehefrau),die muss zur zeit alle ausgaben
zusammenstelllen fuerr das gericht und er will einblick haben zusammen
mit der fremden person!!!!

Es vereinfacht das Verfahren natürlich, wenn die Erbengemeinschaft als Ganzes den Betreuer vor der Einreichung an das Gericht entlastet. 

es kann doch nicht jeder x-beliebige einblickh aben wollen in familaere angelegenheiten,oder sehe ich das falsch?

Erben sich Rechtsnachfolger des Betreuten, somit ist es seine persönliche Angelegenheit. Natürlich kann der Erbe hierbei auch Dritte um Rat fragen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Da die Betreuung mit dem Tod des Betreuten endete und das Vermögen des Betreuten sofort auf die Erben übergegangen ist, hat die Betreuerin keine besonderen Rechte mehr. Wenn einer der Beerbten Einblick in Unterlagen nehmen will, kann er daher vermutlich frei entscheiden, in wessen Begleitung er das macht. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von nachbarn
22.01.2016, 20:49

es kann doch nicht jeder x-beliebige einblickh aben wollen in familaere angelegenheiten,oder sehe ich das falsch?

0

wohin den mitbringen?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von nachbarn
22.01.2016, 20:42

in die wohnung der betreuerin(ehefrau),die muss zur zeit alle ausgaben zusammenstelllen fuerr das gericht und er will einblick haben zusammen mit der fremden person!!!!

0

Was möchtest Du wissen?