Hallo ich habe eine Corona HIFI Dreiwegebox B 9271. Welche Endstufe benötige ich?

2 Antworten

Zur Erklärung:

VA = Spannung (V) mal Stromtärke (A) und damit die Scheineistung

(Scheinleistung = Wirkleistung + Blindleistung)

Die tatsächliche Wirkleistung deiner Lautsprecher liegt darunter und wird in Watt angeben.

Jetzt kommt es darauf an wieviel Lautsprecher du hast. Die Summe musst du dann addieren und danach deinen Verstärker auswählen (nach Multiplikation des Leistungsfaktors der Endstufe wenn du nach der Wirkleistung gehst :)


Ich hoffe ich konnte dir helfen :)


Angenommen du hast zwei Lautsprecher dieser Art mit je 70VA Spitzenleistung brauchst du also einen Verstärker mit mindestens 140VA Spitzenleistung.

Die Spitzenleistung der Endstufe sollte allerdings NICHT unter der Summe der Lautsprecherspitzenleistungen liegen.

Also empfehlenswert wäre ein Verstärker mit 160W+ (max.leistung) für ZWEI dieser Lautsprecher :)

also 160W + 140 VA hab ich das richtig verstanden? und ja es sind 2 dieser boxen ^^

0
@MusikBob

Also wenn du zwei der Lautsprecher hast benötigst du einen Verstärker mit einer Maximalleistung von mindestens 140W und einer Nennleistung von mindestens 100W.

Aber wie gesagt, nimm auf jeden fall einen, der eine höhere Leistung bringen kann.

Ich hoffe das hilft dir :)

0

Nehmen Endstufe oder Boxen Schaden wenn die Boxen erst nach dem Einschalten der Endstufe angeschlossen werden?

Hallo!

Ich will das heftige "Einschaltploppen" an den Boxen verhindern. (kurzzeitige Übersteuerung/Spitze an den Boxen beim Einschalten der Endstufe welche sich als heftiger "Plopp" (Bass) und "Knack" (Hochtöner) bemerkbar macht)

Gänging sind dafür Einschaltverzögerungsschaltungen. So eine Einschaltverzögerung macht doch nichts anderes als die Boxen erst nach einigen Sekunden an die Endstufe "anzuschließen"(Relais), oder? Kann ich also stattdessen einfach einen Schalter in jedes Boxenkabel einbauen? Oder (wenn dem nicht so ist) nehmen Boxen oder Endstufe u.U. Schaden, wenn ich diesen Schalter benutze? ("Abschalten" natürlich immer erst wenn die Endstufe wieder Aus und heruntergefahren ist.)

Falls relevant: Es handelt sich um eine Skytec SPL Endstufe, die Boxen passen Ohm/Leistungs/Frequenzmäßig dazu.

Möglicherweise hat jemand die gleiche Endstufe und kennt das Problem nicht, dann ist meine eventuell defekt(?) Oder hat das Problem anders gelöst (?)

Herzlichen Dank vorab!

...zur Frage

Kann ich zwei Doppelschwingspulen Subwoofer an einen Mono - Verstärker anschließen?

Hallo, derzeit beschäftige ich mich damit neue Subwoofer und Verstärker auszusuchen, die ich mir gerne in naher Zukunft zulegen würde, dabei bin ich auf den Subwoofer: Pioneer TS-W3003D4 und die Endstufe: Pioneer GM-D9601 Mono-Verstärker gestoßen. Da ich zwei selbstgebaute Gehäuse habe, die perfekt zum angegebenen Volumen der Subs passen, würde ich gerne zwei dieser Subs haben, dazu brauche ich jedoch noch einen oder zwei der angegebenen Verstärker. Mein Problem ist, dass ich nicht weiß, ob ich pro Sub auch einen der genannten Verstärker brauche, oder ob auch einer reichen würde. Zudem ist mir nicht bekannt ob ich diese Doppelschwingspulen Subs überhaupt an diese Verstärker anschließen kann. Beide Subs haben eine Nennbelastbarkeit von 600 Watt was ja die RMS Zahl ist und pro Spule 4 Ohm. Wenn ich den Sub parallel anschließe, dann hat dieser ja nur noch zwei Ohm, bei 2 Ohm spuckt der Verstärker 800 Watt RMS aus, demnach bräuchte ich bei Anschluss mit 2 Ohm jeweils einen Verstärker pro Sub. Wenn es jedoch möglich wäre, das weiß ich jedoch nicht, beide Subs an einen der Verstärker anzuschließen, dann würden diese ja auf 1 Ohm laufen und da gibt der Verstärker 1200 Watt RMS aus, also bekäme jeder Sub 600 Watt, genau das was er braucht und ich hätte beide sowohl Sub als auch Endstufe optimal ausgereizt und noch 200 Euro gespart da nur noch ein Verstärker gebraucht wird. Ich hoffe jemand kann mir das erklären und sagen ob mein Vorhaben so funktioniert danke schon mal :)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?