Hallo Ich habe bei meiner Posaune eine Mutter verkantet und weiß jetzt nicht mehr wie ich sie los bekomme. Kann mir vielleicht einer helfen?

2 Antworten

Schraubenschlüssel und in die richtige Richtung drehen (ÖFFNEN).

Sollte es eine Rändelmutter sein, kannst du probieren, sie mit Schleifpapier zu umwickeln, damit du mehr Kraft aufbringen kannst, aber du wirst wahrscheinlich eher eine Zange brauchen. Idealerweise ein GUTE(!) Rohrzange (= Knipex Cobra) (passend! eingestellt) oder auch eine Gripzange.

Sollte es damit immer noch nicht gehen - Helfer das Instrument halten lassen, während du drehst (oder umgekehrt).

Fruchtet auch das nicht, kannst du versuchen, das Instrument in einen Schraubstock einzuspannen, damit du mit Schlüssel/Zange mehr Kraft aufbringen kannst. Aber dazu musst du wirklich wissen, was du tust, und vermeiden, irgendwas entscheidendes zu verformen. Insbesondere der Zug ist ein absolutes Präzisionsteil. Solltest du irgendwelche Zweifel haben, lass es lieber und bring sie zum Metallblasinstrumentenbauer, der macht dir das für ganz schmales Geld.

Je nachdem wie kaputt das Gewinde ist, musst du da anschließend womöglich sowieso hin, obwohl man es eigentlich beifeilen können sollte. Kleine Dreikant-Schlüsselfeile - große Vorsicht.

Ist es wirklich eine Mutter, wo man einen Schraubenschlüssel anbringen kann. Das ist eher selten. Und Entschuldigung, mit Schraubstock wäre ich auch vorsichtig. Weißt du denn genau, in welche Richtung du drehen mußt, da gibt es leider auch 2 Richtungen. Je nach Model. Ich denke du sprichst von der Verbindungsschraube zwischen Zug und Korpus? Vielleicht versuchen einen Tropfen Zugöl, (auf jeden Fall ein dünnes Öl) ins Gewinde laufen lassen. Aufpassen, daß aussen nichts draufkommt, sonst wird natürlich auch die Haftung zum Festhalten schlechter. Viel Glück, oder vielleicht gleich zum Instrumentenmacher gehen...LG Mathias

Was möchtest Du wissen?