Fahrtkostenerstattung für Auszubildende durch den Arbeitgeber

5 Antworten

Wenn dein Arbeitgeber eine Beteiligung am (vergünstigten) Azubiticket, das es bei vielen Verkehrsbetrieben gibt, nicht selber angeboten hat, dann ist er vermutlich nicht dazu bereit. Denn ihm entstehen zusätzliche Kosten. Manche AG haben Verträge mit den örtlichen Verkehrsbetrieben, sodass sie günstiger an die Azubitickets kommen und beteiligen sich daran bis zu einem gewissen Betrag. Das sind aber immer freiwillige Leistungen des Arbeitgebers.

Falls du Lohnsteuer zahlst kannst du diese kosten  beim Finanzamt absetzen der Arbeitgeber muss das nicht zahlen.zb ein Monatsticket ist kein problem es voll  anzurechnen beim Finanzamt mit dem eigenen Auto ist das schwieriger etwas anrechnen zu können.

Wie du zur Arbeit kommst, ist normalerweise deine eigene Angelegenheit. Der  Fiskus gesteht dir aber eine km-Pauschale zu, die dein zu versteuerndes Einkommen mindert.

Wenn du aber sowieso keine Steuern zahlst, kannst du auch nichts reduzieren.

Was möchtest Du wissen?