Hallo,ich bin 16 und habe eine Reitbeteiligung. Jedoch wünsche ich mir so sehr ein eigenes Pferd. Was kann ich da noch für Argumente bringen?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Also erstmal zu dem buckeln und steigen: ich hab die Erfahrung gemacht, dass der Sattel da eine große Rolle spielt. Wenn der Sattel nicht passt, hat das Pferd schmerzen und zeigt das indem er steigt und buckelt.
Mein Tipp wäre, dass du den nicht passenden Sattel erstmal nicht mehr benutzt und vllt erstmal nur longierest und später ohne Sattel ( vllt mit Longiergurt und Fell) vorwärtsabwärts reitest. Stangen Arbeit und kleine Sprünge sind auch gut für den Rücken.

Um zu den Argumenten zu kommen, kannst du erstmal sagen, dass du durch deine Freunde Hilfe bekommst. Ganz wichtiger Punkt ist auch, dass sich das Verhalten des Pferdes durchaus auch durch einen passenden Sattel wieder ändern könnte. Wenn es um die Kosten geht, könntest du auch über eine RB an deinem Pferd nachdenken und vllt in den Ferien noch etwas dazu verdienen.

So ich hoffe ich hab dir ein bisschen helfen können :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von paulatetter
05.03.2016, 19:38

Danke für deine Hilfe , ist total lieb von dir ich werde es nochmal probieren ♥

0

Hi =)

Kann dich gut verstehen.Mit dem Verhalten deines Pferdes kann ich dir leider nicht wirklich weiterhelfen.Da hilft nur dranbleiben und mit kleinen Schritten weitermachen, mit viiiel Geduld undd nicht aufgeben.Bodenarbeit und Vertrauensübungen würden euch sicher auch ziemich helfen.Und es klingt als hättet ihr immer noch keinen gut passenden Sattel,könnt ja mal den Sattler kommen lassen,oft liegt es auch echt am Sattel.So wie du es beschreibst, kennst du die Aufgaben und die große Verantwortung die du für ein eigenes Pferd übernehmen musst ,und bist bereit sie zu tragen,dass ist schonmal echt gut. =)Ich kenne das Gerede ,von wegen mit 16 sei man viel zu jung für ein eigenes Pferd.Bin selbst erst 16 und habe mir vor fast nem Jahr mein Pferd gekauft.Jedoch habe ich meine Eltern nur "rumgekriegt", da ich seit 8 Jahren jeden Cent spare um mir ein Pferd zu kaufen.Ausserdem habe ich sie mir selbst gekauft, und zahle auch die laufenden kosten selbst(: Das geht halt nur mit Schülerjobs,Ferienjobs etc...Vllt wenn du deinen Eltern erstmal durch Jobs etc "beweist",dass du es ernst meinst und bereit bist, alles für dein Pferd zu tun,überlegen sie sichs nochmal ein wenig und sehen dass es nicht nur ne Phase ist.

Viel Glück =)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Kassura
04.03.2016, 20:56

Natürlich sollten deine Eltern die finanziellen Mittel haben ,auch falls mal was "schief" läuft.Also Krankheitsfall etc... :)

1
Kommentar von paulatetter
05.03.2016, 19:39

Du hast mir wirklich sehr geholfen VIELEN dank, ich finde es gut das du auch aus eigener Erfahrung sprechen kannst das macht nur immer mehr Mut !

1

Ach Mädel - ich kann Dich ja so gut verstehen!

Aber das nützt ja nicht viel. Dass Du als Person bereit wärst für ein eigenes Pferd, glaube ich ja gern. Aber, wo Du nicht von sprichst: die größte Hürde sind in der Regel,die Finanzen. Und das kann und will man mit 16 noch nicht sehen...

Deine Eltern können oder/ und wollen vermutlich kein Pferd finanzieren.

Und bei den aufgetretenen Prblemen, die Du beschreibst, liegt schon auf der Hamd, dass die Korrektur des Pferdes erst mal auch viel zusätzlich kostet. Vom Zahnarzt über den Sattler und Osteopath über den Tierarzt bis hin zu professionellem Beritt kann da alles mögliche auf Euch zukommen.

Möglicherweise tät es jungen Pferd aber auch noch mal ein Jahr Koppel gut - in einer Jungpferdherde...

Wenn Deine Eltern keine Millionäre sind, gibt es leider keine Argumente, die die Voraussetzungen für den Aufwand schaffen, ein Pferd zu halten. Das einzige, was Du tun kannst, ist ordentlich lernen, einen lukrativen Beruf ergreifen und versuchen, das Pferd im Auge zu behalten. In 6-8 Jahren ist es dann in einem guten Alter und Du auch - vielleicht kannst Du es dann kaufen. 

Eine befriedigendere Antwort habe ich leider auch nicht für Dich :-/

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von paulatetter
05.03.2016, 09:38

Meine Eltern sagen die Kosten sind nicht das Problem

0

Ach, noch was: sollten Deine Eltern tatsächlich so begütert sein, dass sie ohne weiteres ein Pferd für Dich halten könnten, gibt es da noch ein sehr stichhaltiges Argument: und das ist ein Zeugnis, welches beweist, dass Du nicht nur hippologische Fachliterarur, sondern auch den Inhalt Deiner Schulbücher im Kopf hast. Und das bei 3Stunden Freizeir, die Du jeden Tag dann trotzdem noch übrig hast. Denn die brauchst Du ja für Dein Pferd, ohne, dass Du Deine Allgemeine Bildung vernachlässigst. 

Also, ein gutes Argument neben dem ( hoffentlich vorhandenen) finanziellen Aspekt ist ein Zeugnis voller Einser.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wie schön. Wenn du/ deine Eltern.das Geld für Kauf und Unterhalt habt, dann kauf ihn doch. Wenn nicht, geht es nicht. Nimm es als eine Lektion des Lebens, dass man vielleicht nicht alle Wünsche erfüllt bekommt. Auch wenn man sie sich sooooooo sehr wünscht. Such is life. *Achselzuck*.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich finde deine Eltern sehr beantwortungsbewusst. Ein so junges Pferd, eigentlich auch viel zu früh angeritten, dann gleich eine RB drauf, nicht passende Ausrüstung, sowas kann nur zu dem Ergebnis führen, wie es jetzt gerade läuft.

Dass deine Eltern hier Angst um dich haben, ist nachvollziehbar. Das Argument, dass es weder du alleine noch mit Unterstützung deiner Freundinnen wieder hinkriegt, ist auch richtig.

Das Pferd gehört erstmal wieder gesundheitlich wieder hingebogen, dann passende Ausrüstung angeschafft, dann ein Korrekurberitt.

Mit Liebe allein ist es leider nicht immer getan. Gerade als schwächerer Reiter kann für dich so ein Pferd gefährlich werden. Deine Eltern werden es nicht vor sich verantworten können, deine Gesundheit aufs Spiel zu setzen.

Als minderjähriger Reiter mit Pferde Wunsch ist man halt immer darauf angewiesen, dass auch die Eltern dieses Hobby teilen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo,

Ich kann dich da sehr gut verstehen! Du hast ja schon antworten bezüglich seines Verhaltens bekommen. Trotzdem würde ich zusätzlich dir noch empfehlen das Pferd akupunktieren zu lassen wenn es die Besitzer erlauben. Das bringt echt was! Du kannst dir auch aus dem Internet ein paar Tricks zur Pferdemassage suchen ;) 

Und nun zu der Überlegung dieses Pferd zu kaufen: ich kann deine Eltern sehr gut verstehen! Ein Pferd ist nicht gerade günstig und ich glaube für den Preis sollte man auch glücklich sein. Also überlege dir was du mit dem Pferd machen willst - willst du eher Freizeit reiten oder mit Blick auf den Sport reiten? Überlege dir dann noch ob das Pferd dazu wirklich geeignet ist und ganz wichtig: Bist du glücklich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?