Hallo.Ich bin 11 Jahre alt und will euch etwas fragen.Ich komme mal zum Punkt.Mein Hund ist seit einigen Tagen krank.Der arzt sagt er lebt bald nicht mehr.help?

... komplette Frage anzeigen

13 Antworten

Das tut mir sehr leid . Nehme Abschied von Deinem Freund und laß ihn dann in Frieden gehen . Ich wünsche Dir viel Kraft . Mehr können wir hier leider nicht für Dich tun 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich wünsch Dir viel Kraft, wenn er über die Regenbogenbrücke gehen muss.

 Freu Dich aber auch für ihn, dass er dort mit vielen Kumpels spielen darf...so viel er will...und dass er keine Schmerzen mehr hat.

Am Himmel wird dann ein neuer Stern aufleuchten und auf Dich aufpassen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Oh das tut mir so leid für dich,

Ich kann es mir nicht (will es nicht)vorstellen das mein Hund auch mal Stirbt.Das wird er aber leider früher oder später.So ist nunmal der Lauf der Dinge.Ich würde an deiner Stelle Das Fenster aufmachen wenn er schlecht Luft bekommt obwohl das ihn warscheinlich auch nicht heilen wird.Mein Rat:Auch wenns schwer ist verabschiede dich heute nacht noch von ihm und wenns ihm morgen noch so mies geht schick ihn mithilfe des TAs ins Paradies,jeder Tierarzt macht sowas wenn er merkt das das Tier Leidet.

Viel Kraft

Liebe grüße

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Withthepain43
06.06.2016, 13:40

Danke für deine Hilfe :)

0

Geniesse die Zeit noch mit ihm. Und die Erinnerungen bleiben dir für immer

Lg und viel Kraft!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Withthepain43
05.06.2016, 20:01

Danke!Werde ich machen :)

0

***Der arzt sagt er lebt bald nicht mehr.help?***

Bei was helfen? Wenn der Hund krank ist, kann man ihn auch Gegenfalls wieder gesund machen. Was hat er denn?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Withthepain43
25.02.2017, 21:46

Okay, ich weiß diese Nachricht kommt etwas spät. Etwas, was jeder Hund hat, ist angeschwollen und dadurch hat er kaum Luft bekommen. Deswegen wurde er 24.1 eingeschläfert.

0

dann solltest du langsam aber sicher abschied nehmen und falls er sich quält das ende nicht mehr zu lange hinaus zögern..

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sorge gut für ihn, der Arzt wird schon wissen, was er sagt. Tut mir leid für dich

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

das ist der Lauf der Dinge. Und was willst du nun von uns ?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist zwar traurig, aber helfen kann dir hier keiner

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was hat denn dein Hund?  

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Withthepain43
05.06.2016, 19:59

Er frisst nichts mehr und keucht die ganze Zeit.Ich wollte fragen ob so etwas jemanden auch schon passiert ist.

0

wenn ihr merkt , das es wirklich nicht mehr geht  ,

wenn  er nicht mehr fressen w ill,

wenn er  seine ausscheidungen nicht  mehr  bei sich  behalten kann,

wenn  er nicht mehr raus gehen will bzw. kann --

dann ruft euren tierarzt an und bitte ihn ,  euren  hund bei euch zu hause  einzuschläfern-- 

bringt ihn nicht  in die praxis   ,das würde  deinen hund noch viel zu sehr aufregen,was nicht notwendig ist.

bleibt  bei ihm--  alle  zusammen ,dannkann er ruhig  von euch gehen.

macht euch schon mal gedanken , wo / wie  ihr in beisetzen wollt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja und? Du hast doch gehört, was der Arzt gesagt hat! Die User hier können da nichts machen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Withthepain43
05.06.2016, 19:58

ich wollte damit fragen was ich dagegen unternehmen könne.

0
Kommentar von wasisdalos99
05.06.2016, 19:58

Das ist ein Kind, sein wahrscheinlich bester freund ist krank.

1
Kommentar von Abuterfas
05.06.2016, 20:03

Außer dem Hund beizustehen, streicheln/kuscheln und für Dich Abschied nehmen, kannst Du nichts tun.

0

dann ist das halt so 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?