Hallo,hatte als Arbeitsloser Proz.kost.hilfe bekommen, habe fast 1.700,-€ Abfindung bek.Muss ich komplett die Hilfe, also rund 1.400,-€ retour zahlen?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Es können in diesem Fall Zahlungen nach § 120a III ZPO festgesetzt werden. Allerdings gibt es ein Schonvermögen, dessen genauen Betrag ich nicht mehr im Kopf habe. Meine aber, es wären 1600 Euro.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

In der ersten Instanz zahlt jede Seite seinen Anwalt selbst!

Deshalb hat man ja eine Rechtschutzversicherung, damit man nur den Eigenanteil von 100 oder 150 Euro zahen muss...

Wer denkst du, sollte für dich deinen Rechtsanwalt zahlen, den du dir aus freien Stücken genommen hast? - Da war nicht Anwaltspflicht, du hättest dich selbst vertreten können. Aber du wolltest es ja so und hast diesen beauftragt!

Selbst seine Sichtweise vor Gericht vorzutragen sollte doch jeder können, denn mehr ist das nicht bei der Güteverhandlung und bei der ersten Instanz...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Diese Frage solltest du mal deinem Anwalt - der dich vertreten hat - stellen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
markus214 10.10.2016, 12:24

Ja, danke, das war natürlich auch meine 1.idee, nur bekomme ich leider keine Antwort. Es ist vor allem so, daß ich laß, dass man ca. die Hälfte seines Monatsgehalts als Ratenzahlung aufbringen muss, was für mich besonders bitter wäre, da ich eh nur 400,-€ zum Leben habe...

0
Lestigter 15.12.2016, 11:01
@markus214

Und jeder weiterer Schriftverkehr mit deinem Anwalt kostet dich weiteres Geld - Versuch Ratenzahlung mit dem Anwalt auszumachen.

0

Was möchtest Du wissen?