Hallo, fällt es unter "Mehrarbeit" wenn man täglich eine halbe Stunde früher anfangen soll, oder bedarf es dann einer Vertragsänderung?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Dein Arbeitsvertrag muss nicht geändert werden. 

Diese "Mehrarbeit" oder "Überstunden" sind normalerweise im Arbeitsvertrag geregelt. Dort steht ob Du die Zeit bezahlt bekommst oder ob sie auf ein Zeitkonto geht.

In Betrieben mit Betriebsrat gibt es dazu auch oft eine Betriebsvereinbarung oder es ist in einem anwendbaren Tarifvertrag geregelt.

PeterSchu 08.06.2015, 13:42

Kann man es denn eigentlich noch als Mehrarbeit bezeichnen, wenn die Arbeitszeitänderung nicht fallweise sondern regelmäßig angeordnet wird? Für mich ist das dann sehr wohl eine Änderung der Vertragsbedingungen.

0
Hexle2 09.06.2015, 06:26
@PeterSchu

@PeteSchu,

um dies beantworten zu können, bräuchte man mehr Infos.

Ich habe deshalb von "Mehrarbeit" und "Überstunden" geschrieben, weil ich die Arbeitszeiten des Fragenden nicht kenne. Wenn z.B. Teilzeit gearbeitet wird, ist ja "Mehrarbeit" die Zeit, die bis zum Erreichen der betriebsüblichen Vollzeit gearbeitet wird. Wird Vollzeit gearbeitet, sind das "Überstunden".

Sollte der Betrieb tarifgebunden sein, sehe ich ein Problem, die Wochenarbeitszeit bei einer Vollzeitkraft vertraglich zu erhöhen.

Wichtig wäre für mich mal zu wissen, ob diese Überzeit auch bezahlt wird oder auf ein Zeitkonto geht. Bei Entgeltfortzahlung im Krankheitsfall oder an Feiertagen sowie beim Urlaubsentgelt muss sie sowieso eingerechnet werden.

0

Warum fängst Du früher an, als vermutlich in Deinem Arbeitsvertrag festgehalten? Machen das andere auch? Arbeitest Du dann trotzdem 8 Stunden plus Pause oder machst Du tatsächlich die halbe Stunde mehrarbeit?

Du siehst, es fehlen einige Infos, die Du besser gleich in Deine Frage geschrieben hättest. Dann könntest Du auch wirklich sinnvolle Antworten erhalten.

tranks 07.06.2015, 20:07

Du früher an, als vermutlich in Deinem Arbeitsvertrag festgehalten?

Die Arbeitszeit wird in der Betriebsvereinbarung festgehalten, nicht im Arbeitsvertrag.

0
Allexandra0809 07.06.2015, 20:27
@tranks

Woher weißt Du, ob es eine Betriebsvereinbarung gibt? Kennst Du den Betrieb?

1

Alles was über die vereinbarte Wochenarbeitszeit geht zählt als Überstunde (Pausen nicht mitberechnet), da die Arbeitszeit in den Betriebsvereinbarungen im Allgemeinen geregelt ist eine Vertragsänderung nicht nötig.

Hexle2 07.06.2015, 21:14

Betriebsvereinbarungen gibt es nur in Betrieben mit Betriebsrat. Die Arbeitszeit (Beginn und Ende der Arbeitszeit, Schichten oder auch Gleitzeitregelungen) ist normalerweise im Arbeitsvertrag vereinbart.

0

Das kommt darauf an, vielleicht darf man ja dafür eine halbe Std. eher gehen, dann ist es ausgeglichen. Ansonsten würde ich das schon unter Überstunden verbuchen.

ich möchte ja meine Frage etwas ausführlicher schreiben, weiß aber leider nicht wie. Bei "Frage stellen" hatte ich nur knapp 200 Zeichen und habe deshalb meine Frage ganz knapp formuliert. Hab ich ein Feld übersehen? ^^

tranks 07.06.2015, 20:05

Unten gibt es ein Button mit Details zur Frage auf das du klicken musst um den weiteren Text zur Frage zu schreiben.

0

Was möchtest Du wissen?