Hallöchen! Werden die Kosten für ein Zahnimplantat bei Härtefall von der Krankenkasse übernommen?

10 Antworten

Hallo Linchen,

ich stehe gerade vor demselben Problem , bin auch jung ich brauche ein Zahnimplantat in demselben Bereich. Ich war heute bei AOK und habe sie gefragt, ob die KKasse die Kosten übernimmt. "Neine" war die Antwort. Ich bin verzweifelt. Ich bin eine Studentin und kann es mir nicht leisten. Eine Brücke will ich auch nicht, denn dafür muss ich zwei gesunde Zähne "opfern". :(

Könntest du bitte sagen, wie es bei dir gelaufen ist? Ich wäre dir sehr dankbar für die Information.

Die Härtefall-Regelung besagt nur, dass du den doppelten Zuschuss deiner Kasse erhältst. Nicht mehr und nicht weniger. Sie besagt absolut nichts über die Art der Versorgung.
Bei einer Zahnlücke steht es dir frei, ob du eine Brückenlösung oder ein Implantat wählst, denn du erhältst immer nur den Festzuschuss für einen fehlenden Zahn (mal 2). Dieser ist in der Regel ausreichend um mit der Brückenlösung und einer NEM-Krone das Problem kostendeckend zu lösen. Wenn du einen Zahnarzt findest, der dir für dieses "Sümmchenlein" eine Implantatversorgung macht, dann wäre sie auch dafür ausreichend, aber eben nur wenn.

kommt auf den härtefall an. kommt auf dein bonusheftchen an, kommt auf deine krankenkasse an, kommt drauf an ob du eine zusatzversicherung hast. diese frage, kann dir leider nur die krankenkasse beantworten

Danke für eure Antworten! Na die Härtefall-Regelung bezieht sich ja auf das Bruttoeinkommen. Bonusheft is klar. Zusatzversicherung hab ich nicht. Aber das ich da noch Zuschüsse bekommen würde, wäre ja klar. Also meinst du, mal probieren und schauen was sie sagen?!

0

Was möchtest Du wissen?