Hallo zusammen, ich könnte Euere Hilfe gebrauchen. Thema Bettwanzen in Unterkunft?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Hallo,

ich habe seit 3 Jahren ein Bettwanzen Problem und nur mit eiserner Konsequenz die Tiere weg bekommen. Die Tiere übertragen nicht nur Krankheiten sondern sorgen auch langfristig für psychische Belastung. Das Gift der Kammerjäger zur Bekämpfung reicht leider nicht aus. Oft verstecken sich die Tiere in Ritzen und in Wänden, wo das Gift nicht hingelangt. Zudem ist dieses nicht mehr so stark, wie es früher einmal erlaubt war. Falls ihr es trotzdem schafft einen Kammerjäger über den Vermieter zu bekommen, empfehle ich euch trotzdem auszuziehen und das Gesundheitsamt zu informieren. Denn in so einer Wohnung kann niemand mehr wohnen. Bei einem großen Befall dieser Art muss das ganze Haus langfristig bekämpft werden.

Kurzfristig empfehle ich eine sehr günstige aber effektive Methode um sich zumindest nachts zu schützen. Kieselgur (Muschelkalk) ist eine völlig natürliche und ungiftige Methode. Das kann man im Kilopack im Internet bestellen. Die Tiere trocknen aus, sobald Sie mit dem Pulver in Berührung kommen.

Ich habe Kieselgur über ein Jahr, um mein Bett und unter mein Bett gestreut. Es ist sehr fein und staubig und sieht wirklich nicht schön aus. Aber ich konnte nachts wieder ruhig schlafen.

Ich empfehle euch umgehend auszuziehen und extrem penibel mit Wohngegenständen umzugehen. Möbel/Elektrogeräte – 1 Jahr abgeschieden von möglichen Bettwanzen Wirten lagern Kleidung – bei mindestens 40-60 Grad waschen und in den Trockner Bücher/Ordner – mehrere Stunden bei 50 – 60 Grad im Ofen ausschwitzen lassen (Achtung das nichts anbrennt!!!). Weitere Gegenstände die nicht Feuchtigkeitsempfindlich sind bei -20 Grad in den Gefrierschrank.

Bei einem Umzug am besten alles neu kaufen. Es ist sehr bitter so viel zu unternehmen. Ich habe diese Erfahrung gemacht und musste diesen Weg gehen. Leider auch mit Kosten verbunden. Wenn der Vermieter nichts unternimmt, würde ich mich mal darüber informieren auf Schadensanspruch zu klagen. Dazu gibt es auch den deutschen Mieterbund. Hier würde ich mich informieren.

Viel Erfolg! Bei Fragen, gerne melden!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist ein erheblicher Mangel der zur Mietminderung berechtigt. Zuvor muss der V. informiert werden und ihm eine Frist zur Beseitigung gestellt werden. Die Kosten des Kammerjägers sind von ihm zu tragen.

Wenn die "Behandlung" nicht erfolgreich ist, könntest du fristlos kündigen.

Da müsstest du drauf achten, dass die BW nicht mit dir umziehen.

Die Adresse des Vermieters bekommst du beim Meldeamt (Mietvertr. mitnehmen). Deinen Brief als Einwurfeinschreiben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?