Hallo zusammen habe am Samstag eine Pfändungsankündigung von meiner verbandsgemeinde bekommen GEZ Gebühren dürfen die das mit der Bezeichnung GEZ ?

6 Antworten

Die GEZ/ Beitragsservice ist nicht rechtsfähig, wie ein Kindergarten oder dein Nachbar. Jedoch arbeitet sie im Schatten der Rundfunkanstalten deines Bundeslandes und kann auch teilweise wie eine Behörde arbeiten. Offene Beiträge werden pro Wohnung bezogen seit 2013.

Die GEZ an sich gibt es nicht mehr da Gebühren gegenwärtig eben Beiträge sind. Somit Beitragsservice der ARD ZDF D-Radio.

Die "GEZ" darf selber nicht vollstrecken. Der rechtmäßige Gläubiger der offenen Beiträge ist die Landesrundfunkanstalt deines Bundeslandes (SWR, RBB, MDR usw....)

Man muss die Dokumente prüfen ob diese rechtmäßig erlassen wurden. Setze dich mit der Gemeinde in Verbindung fordere Akteneinsicht und mache Fotos von den Dokumenten.

Achte auf die genau Forderung, Zeiträume und den eindeutigen Gläubiger und ob du Rechtsmittel einlegen konntest, was du grundsätzlich darfst. Es sei denn duhast keine Bescheide bekommen. Post verschwindet auch mal...in dem Fall besteht möglichkeit für Eilrechtschutz.

ACHTUNG: eine Ankündigung ist nur eine Information anhand man trotzdem versuchen könnte zu pfänden (Sachpfändung). Die Ankündigung soll dazu dienen den Schuldner zu bewegen zu zahlen, es ist noch keine Zwanghaftigkeit daraus zu entnehmen.

du musst zahlen. du weißt ja das der rechtsnachfolger der gez der beitragsservice ist. die beiträge sind offen und werden nun vollstreckt. das worauf du dich beziehst, existiert nicht mehr, da das tübinger urteil schon in 2015 wieder gekippt wurde.

Nicht arbeiten gehen ist die Lösung. Dann kann man sich befreien lassen. Ich denke nicht mal daran Geld in den Rachen von geistig eingeschränkten Zionisten zu werfen. Ich zahle deren Propaganda bestimmt nicht!

GEZ Gebühren zurück bekommen?

Hallo, und zwar bin ich seit April 2015 bis heute Arbeitslos und beziehe auch ALG2. In der Zeit habe ich die GEZ Gebühren (52,50€/3 Monate) selbst gezahlt. Nun habe ich erfahren, das ich durch ALG2 aber gar nicht Beitragspflichtig bin und einen Antrag bei der GEZ stellen kann. Da stellt sich mir nun die Frage, ob ich die bisher gezahlten GEZ Gebühren wieder zurück gezahlt bekommen würde, wenn ich nachweise das ich schon länger ALG2 beziehe. Hat da einer diesbezüglich etwas mehr Ehrfahrung und kann dazu etwas sagen?

...zur Frage

Muss man nach Umzug der GEZ die neue Adresse mitteilen?

ich hab fleißig meine gebühren gezahlt, muss ich mich jetzt bei der gez melden oder bekommen die das automatisch mit? oder bin ich jetzt auf einmal ein gebührenpreller?

...zur Frage

GEZ Gebühren- Verjährung?

Hallo zusammen, noch eine Frage bzgl GEZ gebühren. Ich hätte gern eine "Expertenmeinung" aber für meinen besonderen Fall.

Vom ca Okt 2012 bis Ende 2014 wohnte ich in einer dreier WG und der Hauptmieter bezahlte ermäßigte GEZ-Gebühren wegen einer Behinderung. Wir teilten diese Gebühren durch 3.

Ende 2014 errinerte GEZ, dass ermäßigte Gebüren nicht gültig pro Wohnung, sondern pro Person sind. Sie erstellten einfach eine Gutschrift für den Hauptmieter, nannten mich GEZ-Gebühren-verantwortlich und verlngten von mir die Gebühren seit Januar 2013 (mal 17,50 diesmal).

Die Frage: Wann verjährt mein Pflicht für die Gebühren von 2013? Muss ich bspw. am 1.1.2016 keine GEZ-Gebühren für das ganze Jahr 2013 (oder das erste Quartal oder das erste Monat) mehr bezahlen?

Vielen Dank!

...zur Frage

GEZ-Gebühren ab welchem Einkommen zahlen?

Ab welchem Einkommen müssen GEZ-Gebühren gezahlt werden?

...zur Frage

GEZ - Gebühren. Muss ein Rentner, der Wohngeld bezieht GEZ Gebühren zahlen?

Hallo,

mein Großvater bezieht Rente, da diese aber sehr niedrig ist, bezieht er noch Wohngeld, trotz des niedrigen Einkommens muss er vierteljährlich 55,- Euro GEZ Gebühren zahlen. Muss er diese zahlen? Kann er eine Befreiung bekommen.

Vielen Dank im Voraus

MFG

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?