Hallo zusammen. Wer erzieht mir meinen Dobermann zu einem super Wachhund?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Das ist ja mal ein richtiges Thema für mich. Wir haben selbst zwei Dobis und kann mich jetzt mal richtig austoben. Dobermänner sind intelligent, sehr nachtragend und vergessen nie. Einer unserer Hunde wurde einmal von einem Mann geärgert. Das war vor ca. 2 Jahren. Jetzt haben wir ihn zufällig auf der Straße gesehen und der Hund ist ausgerastet. Jetzt stell Dir mal vor, Dein "Trainer" schlägt vielleicht noch Deinen Hund beim Abrichten und Du machst eines Tages eine banale Bewegung und hebst z. B. nur mal den Arm. Es könnte sein, dass das gerade die Bewegung war und der Hund fällt Dich an. Das kann natürlich bei jedem Hund passieren. Ich hätte die Möglichkeit meine Hunde abzurichten, weil ich aktiv im Hundeverein bin. Ich mache es aber nicht, weil Dobermänner rassebedingt schon einen hohen Schutztrieb haben. Meine Hunde sind lieb und nett. Es reicht schon, wenn Fremde die Hunde sehen. Da bekomme ich schon mal einen bösen Blick oder werde blöd angemacht. Darüber kann ich nur lachen. Alle, die meine Hunde kennen, lieben sie.

Diese Rasse hat schon einen schlechten Ruf. Warum soll man die Hunde noch aggressiv machen?

Kein Mensch braucht scharfe Dobis als Wachhund. Wenn Du ihm beibringst, auf Menschen zu gehen, wirst du selbst irgendeinmal Opfer. Warum meinst du, nimmt die Polizei keine Dobermanner für den Schutzdienst ?

Alle, die Dobermänner scharf machen, sind verantwortungslose Dilettanten. Dies Rasse ist so sensibel, dass du damit eine ständig geladene Waffe bekommst. Ich habe schon Fotos gesehen, wo solche Kampf-Maschinen einem Kind das halbe Gesicht herausgebissen haben, nur weil es den scharfen Dobi streicheln wollte !

Allein deine Fragestellung zeigt mir, dass du von Hunden keinem blassen Schimmer hast. Solche Hundehalter bringen bestimmte Rassen auf die Listen der Kampfhundeverordnungen. Arbeite lieber an deinen Selbstbewustsein, dann braucht du auch keinen Kampfhund !!

Hundeschule, wo sonst? Brutale Methoden gibt es zweifelsfrei auch zum privaten "Gebrauch", aber ist nicht sehr geeignet für solch ein Kraftpaket, halte ohnehin nichts von Tierquälerei (wollte Dir nichts unterstellen, kenne aber so manche Hobby-Erzieher).

Einen Hund kann nur der Besitzer erziehen!!! Wenn du denkst, du gibst deinen Hund weg und bekommst nach 2 Wachen einen 1A Wachhund, VERGISS ES!!!! Sowas funktioniert nicht. Wäre schön, dann gäb es auch nicht soviele verkorxte Hunde. Weil nämlich bei den meisten Problemen mit Hunden das eigentliche Problem der Halter ist!!! Also auch in deinem Falle gibt es nur die Lösung, dass du dir deinen Hund selber gut erziehen mußt. Wie Neufi schon geschrieben hat, beschützt ein liebevoll erzogener Hund am besten sein Zuhause. Meine Windhunddame wurde dahingehend "nur" als Familienhund gehalten und wirklich liebevoll und straffrei erzogen. Sie hat mir einen Einbrecher verjagt, der schon auf dem Balkon stand. Sie beschützt mich, weil sie mich liebt...

Hallo! Ich würde mich da an Fachleute wenden und aufpassen, dass er nur Wacht und nicht gleich zerfleischt.

Gute Tipps zu Hundeerziehung habe ich hier gefunden: www.hunde-erziehung24.de

Gruss

kauf dir eine alarmanlage oder bezahlen einen wachdienst. ein hund wird mit liebe und fachkenntnis erzogen. dann wird er sein rudel verteidigen. einen hund auf den hof setzen, um einbrecher abzuschrecken ist nicht artgerecht. ein hund ist ein rudeltier.

ach so, vernünftig erziehen kann einen hund nur sein halter.

0

Dreimal Dh!!!! Passender hätte man es nicht ausdrücken können. @ rumtreiber60: Du scheinst mir vom Wesen Hund nicht wirklich viel Ahnung zu haben. Und dann einen Dobermann?? Hoffentlich geht das nicht nach hinten los....

0
@miamojo

da kann ich mich nur anschließen!!! DDH für euch!!!

0

Was möchtest Du wissen?