Hallo zusammen, weiss jemand ob die Privathaftpflicht - Versicherung bezahlt?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

@basiswissen,

ist schon sehr eigenartig, dass Du stets solche Fragen erneut stellst und dann auch noch darauf antwortest.

wenn die Mutter mit ihrer 5 jährigen Tochter auf der Rückbank im Auto siitzt und die Tochter die Tür auf schlägt und diese gegen einen Baum prallt und beschädigt wird

 Dann frage ich mich, wieso man bei der Mitfahrt eines Kindes nicht auf den hinteren Türen die Kindersicherung einstellt.

Der Schaden des Baumes wird dann durch die Kfz-Haftpflicht bezahlt. Den Schaden des Autos durch die Kfz-Vollkasko-Versicherung.

deliktunfähige Kinder bis zum 7 LJ sind in der Privathaftpflicht Versicherung mit versichert.

Aber nur dann, wenn die Mutter ihre Aufsichtspflicht verletzt hat

Allerdings spielt dies hier keine Rolle, denn es handelt sich um ein Kraftfahrzeug und ein Schaden der beim aussteigen passiert ist in der Privathaftpflicht ausgeschlossen.

Außerdem ist hier auch nicht bekannt, wem das Auto gehört.  Es könnte sich ja auch um ein Fahrzeug handeln, das den Eltern des Kindes gehört.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

... also, prügelnde bzw. schlagende Kinder sind meist nicht versichert, fürchte ich. Zudem kennt jeder Halter seine Türen und jeder Fahrer fällt durch die Führerscheinprüfung, wenn er so an einem Baum/Gegenstand anhält, so jedenfalls hier bei uns. Viel Glück.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Privathaftpflicht scheidet aus, da Ein- und Aussteigen zum gewöhnlichen Gebrauch eines Kraftfahrzeugs gehört (Benzinklausel).

Fremdschaden ist Sache für die KFZ-Haftpflichtversicherung des Fahrzeugs. Eigenschaden für die Vollkakso, wenn sie besteht.

Ein Regressanspruch besteht nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Versicherung wird wohl zahlen, wenn der Schaden plausibel ist (Fotos!). Allerdings kann es gut sein, dass sie hinterher die Prämie erhöhen oder dir sogar kündigen. Also lieber nochmal drüber nachdenken - man muss nicht alles reparieren und manches kann man auch selbst zahlen. Und in Zukunft die Kindersicherung benutzen - stell dir mal vor, sie macht das während der Fahrt!!!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

In meinem Fall ja, fremdes Auto und Kind öffnet die Tür einen Spalt, Fahrer merkt es nicht fährt rückwärts und hakt die Türe in einen Träger ein. Hier hat die Haftpflicht bezahlt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hier gibt es zuviele Möglichkeiten - wie auch schon von Anderen geshcrieben. Fahrlässigkeit wegen fehlender Kindersicherung, Benzinklauseln, wessen Fahrzeug, ggf Kasko usw. Warum fragst Du nicht deinen Versicherungmenschen?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

reden wir hier vom eigenen oder von einem fremden Auto? Beim eigenen Auto ist hierfür die Kaskoversicherung des Fahrzeughalters zuständig, nicht die private Haftpflicht. Bei einem fremden Fahrzeug sollte man den Fall an die eigene private Haftpflichtversicherung übergeben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Privathaftpflichtversicherungen haben eine sogenannte Benzinklausel. Alle Schäden die sich im Zusammenhang mit dem Betrieb von Kraftfahrzeugen ergeben sind von der Regulierung ausgeschlossen. Das unvorsichtige Öffnen von Türen dürfte dazu gehören.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn du nicht mitteilst, wie der Geschädigte zur Kindsmutter steht (eheähnliche Gemeinschaft beispielsweise), dann können wir hier nur im Nebel stochern.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?