Hallo zusammen, Selbständigkeit und Geschäftsführer?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Hallo, Deine Neigung zur Selbstzerstörung ist geradezu grotesk.

Warum Du darauf bestehst, "Geschäftsführer" einer - soweit ich es logisch nachvollziehen kann - bereits im Vorfeld insolventen UG bleiben zu wollen, erscheint grundsätzlich fragwürdig.

Natürlich wird die AOK berechtigte Forderungen einklagen, sich aber eben hinten anstellen müssen.

Welche tragfähige Geschäftsidee Deiner UG zugrunde liegt, mag gern Dein Geheimnis bleiben. Allerdings sind die Risiken einer Geschäftsbeziehung mit einer UG kaum überschaubar. Insofern wird eine entsprechende Geschäftsbeziehung bereits vor diesem Hintergrund als nicht unbedingt empfehlenswert einzustufen sein.

Vielleicht solltest Du Dich zunächst um eine klare Linie bemühen. Sorry.

Dennoch viel Erfolg, LG.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Irgendwie scheinst Du eine Serie zu haben.

 

Kann ich dennoch Geschäftsführer sein oder nicht ?

Wahrscheinlich möglich aber fraglich ob es wirklich so erstrebenswert ist Geschäftsführer einer UG zu sein.

Wenn mich nicht alles täuscht ist das eine haftungsbeschränkte Gesellschaft für deren Gründung als Mindestkapital 1 Euro vorgeschrieben ist.

Gesellschaftsvermögen ist also in der Regel nicht vorhanden, Deine regelmäßige Gehaltszahlung wahrscheinlich ein Glücksspiel.

Und noch eines - ich würde mit solch einer Gesellschaft niemals eine Geschäftsverbindung eingehen, dazu wäre mir mein Geld zu schade. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?