Hallo zusammen, kann eine Mutter einfach ohne des sorgeberichtigter Vater sein wissen, das Kind aus dem Kindergarten durch ein fremden Person abholen lassen ?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Ja, das darf sie, sie hat die Alltagsobsorge.


§ 1687Ausübung der gemeinsamen Sorge bei Getrenntleben(1) Leben Eltern, denen die elterliche Sorge gemeinsam zusteht, nicht nur vorübergehend getrennt, so ist bei Entscheidungen in Angelegenheiten, deren Regelung für das Kind von erheblicher Bedeutung ist, ihr gegenseitiges Einvernehmen erforderlich. Der Elternteil, bei dem sich das Kind mit Einwilligung des anderen Elternteils oder auf Grund einer gerichtlichen Entscheidung gewöhnlich aufhält, hat die Befugnis zur alleinigen Entscheidung in Angelegenheiten des täglichen Lebens. Entscheidungen in Angelegenheiten des täglichen Lebens sind in der Regel solche, die häufig vorkommen und die keine schwer abzuändernden Auswirkungen auf die Entwicklung des Kindes haben. Solange sich das Kind mit Einwilligung dieses Elternteils oder auf Grund einer gerichtlichen Entscheidung bei dem anderen Elternteil aufhält, hat dieser die Befugnis zur alleinigen Entscheidung in Angelegenheiten der tatsächlichen Betreuung.

§ 1629 Abs. 1 Satz 4 und § 1684 Abs. 2 Satz 1 gelten entsprechend.(2) Das Familiengericht kann die Befugnisse nach Absatz 1 Satz 2 und 4 einschränken oder ausschließen, wenn dies zum Wohl des Kindes erforderlich ist.

Deine Frage ist etwas unklar.

Ist es so, dass KM und KV das gemeinsame Sorgerecht haben und das Kind bei der Mutter lebt?

Dann ein ganz klares Ja, natürlich kann sie das. Während das Kind bei der Mutter ist, entscheidet sie über solche Dinge ganz allein. Sie kann die Aufsichtspflicht auch an andere Personen geben und muss den Vater dafür nicht fragen!

Anders rum ist es genau so. Wenn das Kind während des Umganges bei dem Vater ist und der Vater z.B. zu einem wichtigen Termin muss, kann er sich einen Babysitter nehmen und muss davon der Mutter nicht mal was erzählen.

die mutter bestimmt allein wer das kind holt und bringt. nur wer auf der abholliste der mutter steht darf das kind abholen. steht der vater also nicht ausdrücklich drauf, bekäme er das kind überhaupt nicht.

wenn also eine andere person das kind abholt, ist es kein fremder für das kind, sondern nur unter umständen maximal fremd für den kv. es geht kv garnichts an.

Was möchtest Du wissen?