Hallo zusammen, ich werde von meinem Vorgesetzten seit längerer Zeit gemopped um zu kündigen weil er mit mir nicht kann, ohne Gründe. Wie kann ich mich wehren?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Du solltest Dir erst einmal ein Tagebuch zulegen. Hier handelt es sich um "Bossing". Das ist Mobbing von Vorgesetztenseite.

In diesem Tagebuch schreibst Du auf an welchem Tag, zu welcher Uhrzeit welcher Vorfall war und notiere auch evtl. vorhandene Zeugen.

Hier hast Du mal was zum nachlesen:

http://www.nci-net.de/Archiv/Arbeitsplatz/Mobbing/Mobbing-juristisch.html

Wenn es Dir zu viel geht, nimm das Tagebuch mit zum Arzt, er wird Dich dann auch arbeitsunfähig schreiben da Mobbing nicht nur psychisch sondern auch physisch krank macht.

Hab das gleiche hinter mir.

Da kann Dir nur Ausdauer helfen und dann mal ein klärendes Gespräch, wieviel Abfindung man bereit ist zu zahlen. In Deinem Fall wirst Du im günstisgten Fall mit 3 Monatsgehältern rauskommen. Aber beachte, dass die Auflösung zum Ende der normalen Kündigungsfrist geschieht, sonst wird ein Teil aufs Arbeitslosengeld angerechnet.

Wenn Du z.B. 3 Monate Kündigungsrfrist hast, Auflösung heute vereinbaren für den Terrmin in 3 Monaten plus Abfindung.

Was möchtest Du wissen?