Hallo zusammen, ich möchte gerne (privat?) Ausflüge in Italien anbieten. Zum Beispiel ein Marktbesuch, Kochkurs. Was ist an Formalitäten zu beachten?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

"Anbieten" meint wohl "Anbieten für Geld". Dann kannst Du das "privat" gleich streichen und solltest ein Gewerbe anmelden.

Was dann alles zu beachten ist (Buchführung, Umsatzsteuer, Versicherung, Sozialleistungen), sprengt den Rahmen von Antworten, die man hier geben kann.

Ohne Gewerbeanmeldung ist das einfach Schwarzarbeit, da muss man nichts beachten, außer sich nicht erwischen zu lassen und NIE in eine Situation zu kommen, wo man eigentlich eine Versicherung bräuchte.

Da der Zoll (der für Schwarzarbeit zuständig ist) und die Finanzämter auch gezielt nach kleinen Fischen suchen, ist das nicht empfehlenswert.

Du willst also als deutscher Steuerpflichtiger ein Unternehmen in Italien betreiben.

Legal? Dann brauchst Du einen Steuerberater, der sich in D und in I auskennt.

Illegal? Dann besser keine Werbung machen.

Nächste interessante Frage

Würde ich das Geld zurückbekommen wegen der Abschlussfahrt?

Was möchtest Du wissen?