Hallo zusammen, Ich habe vor kurzem auf dem Dachboden einige alte Münzen (aus der Kaiserzeit) gefunden, gibt es eine Möglichkeit deren Echtheit zu überprüfen?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

"Echt" aber nicht besonders wertvoll sind SEHR dünne schwarz angelaufene Silbermünzen, deren Reliefs oft schon SO "abgegrabbelt" sind, dass der Kennbuchstabe der Prägestätte nicht mehr einwandfrei erkennbar ist. 1RM- oder auch einhalb RM- Münzen wurden in so ungeheuer großen Auflagen geprägt, dass da hohe Preise kaum zu erzielen sind. Fälschungen solcher Kleinmünzen sind mir nicht bekannt und der Aufwand solche zu fertigen, dürfte größer sein, als die "Einnahmen" die damit zu erzielen gewesen wären. Reichsmünzen in höheren Stückelungen Zwei, Drei oder fünf RM waren "nur" aus Silber, so dass das Fälschen wohl nicht gelohnt hat. Anders sieht es vielleicht mit den Goldmünzen der Kaiserzeit aus. Spätestens mit DENEN bin ich überfordert, eine halbwegs verlässliche Antwort zu liefern.

Per Gutachten ginge das. Ob sich das lohnt ist die Frage. Ähnlich wie bei Briefmarken gibt es auch Bewertungen. Dass solche Münzen nicht echt sind, kann ich zwar nicht ausschließen, halte es jedoch für wenig wahrscheinlich. Wenn es nicht sehr besondere Münzen aus Edelmetallen sind, wird er Wert nicht besonders hoch sein.

Da sie nicht magnetisch sind schließe ich Silber aus...

Da ich in diesem Thema nicht so stark bin weiß ich leider nicht ob 1 Mark und 1/2 Mark Münzen wie ich sie habe sonst aus Silber bestehen würden. 

0
@HistoryHunter

Silber, das von einem erkennbaren Maß Magneten angezogen wird, ist mir in meinem ganzen Leben von >70 Jahren noch nicht begegnet. Typischerweise wird Eisen von Magneten angezogen.

Silber läuft typischerweise schwarz an. Schwarz ist v. a. Silbersulfid.

0
@Kuno33

Ich danke Ihnen für ihre Antworten und gehe nun davon aus, dass diese echt sind.

Ich habe zwar im Internet gelesen das echte aus Silber sind und dazu noch magnetisch (was mir als absurd erschien), zweifle ich nun nicht mehr, da einige Stellen schon schwarz sind und nur echte Münzen aus Silber bestehen. 

0
@HistoryHunter

Wenn sie zum Teil auch Eisen enthalten, ist das Eisen natürlich magnetisch. Silber ist es auf jeden Fall nicht. Mit keinem Mgneten wirst Du ein Stück Silber anheben können.

0

Frag erst einmal einen Numismatiker.

Da die meisten Münzen der Kaiserzeit (1871-1918) Umlaufmünzen waren und damit recht häufig, werden bzw. wurden sie nicht gefälscht. Außer in Zeiten des 1. Weltkrieges waren die 1 Mark und die 1/2 Mark-Münze aus Münzsilber - damit unmagnetisch.

Was möchtest Du wissen?