Hallo zusammen ich habe eine Frage an euch Pferdefreunde. Ich habe ein Problem mit meinem Pferd.und wollte wissen ob ihr tips geben könnt?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Meiner Meinung nach kann eine veränderte Umgebung durchaus solche Verhaltensweisen bei Pferden hervorrufen. 

Man muss sich mal bewusst machen, dass normalerweise ein Stallbetreiber bei Vollpensionspferden oftmals mehr mit dem eigenen Pferd zu tun hat, als man selber. Es geht vom auf die Koppel raus und wieder rein bringen bis zum Füttern alles über den Stallbetreiber. War der vorherige Konsequent, wird das Pferd auch gewusst haben, was es "darf" und was unerwünscht ist. Ist das im neuen Stall anders, dann verändern sich die bekannten Grenzen für das Pferd. Und klar, dass es dann auch "testet", was jetzt alles erlaubt ist und was nicht. 

Konsequentes Verhalten gegenüber dem Pferd in JEDER Situation wird dem Pferd deutlich machen, was erlaubt und was nicht erlaubt ist. Dazu gehört (ich ertappe mich dabei häufig auch selber), das Erkennen von "unerwünschten" Situationen. Wie oft lässt man kleine Verhaltensweisen "durchgehen", weil man es selber gar nicht so oft bemerkt, was dann - bei einem entsprechend pfiffigen Pferd - daraus werden kann. 

Konsequentes Verhalten und Erziehung haben nichts mit Gewalt zu tun, sondern mit einem entsprechendem Auftreten (Körpersprache) und klaren Vorgaben an das Pferd. 

Überleg mal, was sich - auch durch den Stallwechsel - geändert haben könnte und versuch dem durch eine entsprechende Reaktion zu begegnen...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von anushka23
25.11.2015, 13:27

danke für deine antwort... das was am meisten geändert hat ist die position in der herde...sie ist jetzt ziemlich "ranghoch"

0

hoi,

wie sieht das mit dem futter aus? was bekommt sie?

für das "frecher und lebendiger" hat man früher gesagt, "die sticht der hafer". wenn die pferde zuviel kraftfutter bekommen, wissen sie meist nicht mehr, wohin mit ihrer energie. sie versuchen, den überschuss in bewegung umzusetzen. und das auch mal gegen den willen des reiters.

ich würde komplett auf heufütterung umstellen (lassen), ein, zwei karotten, wenn die andern kraftfutter bekommen (nur damit sie nicht futterneidisch wird).

und dann mal 3 wochen abwarten. dann müsste es sich eigentlich langsam wieder normalisieren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von anushka23
25.11.2015, 13:54

Ich füttere momentan gar kein Krftfutter mehr... wird aber nicht viel besser

1

Wie wird Dein Pferd denn jetzt gehalten? Bei Boxenhaltung ist es chronisch unterbeschäftigt und sucht nach Abwechslung. Da es Dich schon länger kennt und das Verhältnis vorher stimmte, glaube ich nicht, dass sie Dich einfach nur austestet. Sei immer liebevoll konsequent, also setze ohne Gewalt durch, was Du möchtest und setze feste Regeln.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von anushka23
25.11.2015, 13:31

nein es steht in einem offenstall...

0

du brauchst Vertrauen!

das erreichst du nicht mit Gewalt oder übermäßiger Dominanz!

also das Pferd nicht schlagen dann kontrollierst du es nur durch angst!

die Besitzerin von dem Reitstall wo mein Pferd steht schlägt jedes Pferd sofort wenn es mal den Huf wegzieht obwohl man das auch anders regeln könnte!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ponyfliege
25.11.2015, 13:01

mein pferd würde nicht lange wo stehen, wo es von fremden geschlagen wird.

wobei ich auch nicht verstehe, was die stallbesitzerin an den hufen fremder pferde zu suchen hat.

2
Kommentar von anushka23
25.11.2015, 13:55

nein ich würde mein pferd nie schlagen... auch wenns gerad nicht so läuft wie ich gerne möchte...

3

Was möchtest Du wissen?