Hallo zusammen, ich habe am 04.05.2016 fristlose gekümdigt.heute bin ich runter zum Briefkasten gegangen und habe ein Brief von meinem AG erhalten per Einwurfe?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Mit welcher Begründung hast du denn fristlos gekündigt? Das ist nur bei einer Vertragsverletzung des Gegenparts möglich

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es zählt der Erste Termin.

Fraglich und schon mehrmals angesprochen ist, ob Deine Fristlose auch berechtigt war. Schon einmal gemacht ist keine Begründung.

Das Problem mit den Überstunden verstehe ich nicht so richtig. Du bekommst doch auf jeden Fall die geleisteten Stunden bezahlt bzw hast ein Anrecht auf Bezahlung.

Das spielt doch keine Rolle wann das Arbeitsverhältnis geendet hat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Auch als AN brauchst du für eine fristlose Kündigung einen "wichtigen Grund", ein "hab ich schon mal gemacht" ist da nicht ausreichend. Hilfreich wäre mal zu erfahren, mit welcher Begründung du gekündigt hast, denn ohne ausreichenden Grund ist deine Kündigung unwirksam.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

So meine fristlose Kündigung hat gewirkt. Als AN kannst du immer fristlos kündigungen.  Es zählt übrigenns immer die zuerst abgeschickte Kündigung, geht nach Datum auch. Wichtige Gründe können unterschiedlich sein aber es zählt immer das der AN motiviert ist und nicht ausgenutzt wird und gar angelogen. Und wenn man es beweisen kann ist immer gut. Punkt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

als Arbeitnehmer kannst du nicht fristlos kündigen. Du musst vorher deinen Arbeitgeber abgemahnt haben und es müssen wichtige Kündigungsgründe vorliegen.

https://www.afa-anwalt.de/arbeitsrecht-ratgeber/kuendigung/ausserordentliche-kuendigung/


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Ollja
06.05.2016, 14:36

Natürlich kann ich. Habe ich schon mal gemacht.

0
Kommentar von Familiengerd
06.05.2016, 17:31

als Arbeitnehmer kannst du nicht fristlos kündigen.

Wie kommst du denn auf diese "merkwürdige" Behauptung!

Selbstverständlich kann auch ein Arbeitnehmer bei Vorliegen der Voraussetzungen fristlos kündigen!

Du musst vorher deinen Arbeitgeber abgemahnt haben

Das ist so pauschal nicht richtig!

Es kommt alleine auf die konkreten Umstände an, ob eine Abmahnung vorher ausgesprochen worden sein muss oder nicht.

Auch der von Dir mitgeteilte Link sagt da nichts Anders!

es müssen wichtige Kündigungsgründe vorliegen.

Das allerdings ist richtig.

0

Hast du einen Beweis das du gekündigt hast? Hast du einen Grund für eine fristlose Kündigung?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Ollja
06.05.2016, 14:41

ich habe einen Beweis ja. Ein Grund sogar mehr habe ich auch. mir gehts nur darum das die mir nix abziehen.. ich habe mich auch davor bei BMAS rechtlich beraten lassen und bin im Recht.

0
Kommentar von PrincessBlanc
06.05.2016, 14:42

Wenn du einen Beweis hast, das du bereits gekündigt hast, ist alles gut 👌🏻

0

Was möchtest Du wissen?