Hallo zusammen, bin gegen Weizen, Roggen, Milben, Pollen, Gräser, Birke, aspergillus etc allergisch, muss ich jetzt auf bestimmte Nahrungsmittel aufpassen?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Du bist gegen die Pollen allergisch, nicht gegen die Produkte daraus. Vermutlich jedenfalls. Das nennt man Heuschnupfen.

Ich habe ( außer den Milben ) die selben Unverträgichkeiten und muß mich bei der Ernährung NICHT einschränken.

Hat das Dir Dein Arzt nicht erklärt ?

Nein nur die Sekretärin machte den Test und dann kam nichts 😔
Kann man letztendlich sich impfen oder bekämpfen

0

Ja, das empfiehlt sich. Allergien werden duch eine Fehlreaktion des Immunsystemes ausgelöst. Der dafür verantwortliche Teil befindet sich u.a. im Darm. Ich kann Dir da aber nur raten. Ich würde zuerst auf alle Weizenprodukte verzichten. Diese könnten eine ungünstige Wirkung auf die Bakterienflora in Deinem Darm ausüben und die Beschwerden verstärken.

Über eine gesunde Erährung kannst Du die Allergien zurückdrängen.

Das bedeutet: viel Gemüse (nicht viel Obst), mit vielen Ballaststoffen.

Haferflocken, Buchweizen, Hirse, Reis, Amaranth sind die dafür geeigneten Getreide.

Sehr günstig sind (sofern Du darauf nicht allergisch bist): Walnüsse, Peca- und Macadamianüsse oder Pecanüsse.

Vermeide große Mengen Zucker, diese verschlechtern die Darmflora.

Das Thema ist leider viel zu umfangreich, um es in ein paar Worten erschöpfend zu behandeln. Generell lässt sich aber mit Ernährung in diesem Punkt sehr viel bewirken. Verzichte vor allem auf Weizen. Diesem kommt bei der Entstehung von Allergien eine zentrale Bedeutung zu.

Hilfreich ist eine proteinbetonte Ernährung. Ein Tipp zur Verbesserung Deiner Beschwerden wäre noch die Einnahme von Kanne-Brottrunk. Der ist jetzt zwar nicht übermäßig lecker, kann aber sehr viel bewirken.

Sehr interessant vielen Dank !
Getreide Produkte leider auch allergisch
Werde Nudeln mal alles weglassen Ess sehr viel davon
Greife in Zukunft mehr auf Gemüse , und Proteinen zu 😊
Obst nicht so viel weshalb ? Zucker

0

Der Antwort von ErnstD kann ich bis auf einen Punkt zustimmen. Ich habe mich mit einer heilenden Ernährung von Heuschnupfen befreit, - aber nicht mit proteinbetonter, sondern mit veganer Ernährung. Besonders Milch und Produkte daraus sind sehr allergiefördernd. (Das ist auch nicht verwunderlich, denn es ist Babynahrung für Kuhbabys, nichts für erwachsene Menschen.)
Bzgl. Getreide, schau noch einmal was ErnstD geschrieben hat. Der Tipp ist gut, glutenfreie Sorten sind bestens geeignet.
Alles Weitere hat ein Arzt in seinem Buch Allergien müssen nicht sein geschrieben. (ISBN-10: 3891890338)

Ja, das solltest Du. Dein Arzt kann Dich dabei beraten.

Was möchtest Du wissen?