Hallo zusammen. Bei meinem Mann wurde Gicht diagnostiziert. Bitte um Rat?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Hallo,

was das Essen angeht - die purinreichen Lebensmittel reduzieren, aber ohne gleich in Panik zu verfallen. Ich habe meinen Fleischverzehr deutlich reduziert, aber nicht eingestellt. Gibt es mittags Fleisch, gibt es halt zum Frühstück und Abendessen keine Wurst, sondern Käse etc. Auch Süßigkeiten, Chips etc. esse ich weiterhin, aber auch weniger.

Getränke: Kaffee ist unbedenklich. In ihm sind zwar auch Purine enthalten, die werden aber - im Gegensatz zu denen im Fleisch - nicht in Harnsäure umgewandelt. Mein Glück, denn ohne Kaffee geht gar nicht. Die light-Varianten von Cola, Fanta etc. sind nach meinem Wissen unbedenklich. Alkoholfreies Bier geht. Zwar enthält das alkoholfreie Bier ebensoviel Purin wie alkoholhaltiges Bier, aber - der Alkohol macht's. Alkohol hemmt die Ausscheidung der Harnsäure. Also auf Alkohol besser verzichten. Wein scheint, je nach Quelle, zu gehen, anderer Alkohol nicht.

Das alles hängt natürlich auch davon ab, wie hoch der Harnsäurespiegel deines Mannes ist und wie er auf das Medikament (er wird sehr wahrscheinlich Allopurinol bekommen) reagiert. Bei mir war der Harnsäurespiegel nicht extrem hoch, und liegt mit angepasster Ernährung und 150 mg Allopurinol täglich deutlich unter 6. Da ist dann genug "Puffer" vorhanden, wenn es doch einmal etwas mehr Fleisch gibt.

Wichtig : Da der aktuelle Anfall aber noch nicht vorbei ist, gilt es momentan, möglichst gänzlich auf purinhaltige (-reiche) Lebensmittel zu verzichten, auch, wenn es schwer fällt. Erst wenn der Anfall vorbei ist, kann man sich wieder halbwegs normal ernähren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Huflattich
21.02.2016, 16:04

Wenn Du Dir meine Antwort mal "ohne resentment" durchlesen würdest würde Dir auffallen dass meine Antwort durchaus mit der Frage zu tun hat .

Ich gehe die Sache nur von einem ganzheitl. Gesichtspunkt an.

Aber natürlich akzeptiere ich den Gesichtspunkt eines selbst Betroffenen..

0

Allgemeine Faustregel - jedes Medikament hat Nebenwirkungen - (nur mal so am Rande bemerkt )

Lasse ihn Brennesseltee zur Blutreinigung trinken .Noch besser wenn sie frisch im Garten zu finden ist. Auch frische - vielleicht als Salat ? (falls vorhanden natürlich) Reduziere Fleischmahlzeiten. 

Zur Vorbeugung gegen evtl. Prostata-Erkrankung wäre auch positiv den Tee von kleinblütigem Weidenröschen Tee zu trinken 

Vor allem - absolut kein Schweinefleisch. (säuert)

Alles was säuert generell meiden also Zucker, rote Fleischsorten. Besser Kalb,Huhn,Pute (aber das ist auch  individuell und steht alles in dem Buch siehe unten)

Artischocken sind gut für die Fettverdauung, Weißdorn gut fürs Herz.

Morgens eine halbe Zitrone in ein kleines Glas stilles Wasser pressen und auf nüchternen Magen trinken .Blutgruppe A ohne Kohlensäure Bg 0 mit Kohlensäure.

Kein Alkohol (außer max. ein Glas Rotwein abends) Fett allgemein reduzieren.Olivenöl zum Kochen verwenden kein ausgemahlenes Weißmehl in Form von Brötchen Nudeln etc. Dinkel-Vollkorn stattdessen.

Ballaststoffe z.B. indischen Flohsamen (1El morgens und abends) um den Fettstoffwechsel zu optimieren. Basiisch legen das heißt frisches Gemüse in den Ernährungsplan integrieren und bewegen an frischer Luft. Fahrrad fahren, spazieren gehen. 

Buchtipp:

Vier Blutgruppen vier Strategien für ein gesundes Leben von Dr. Peter D'Adamo und Cathrine Whitney (erst lesen - dann googeln!)


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Huflattich
21.02.2016, 12:13

*Basiisch legen

Sorry - sollte natürlich leben heißen 



0
Kommentar von Spezialmann
21.02.2016, 15:24

Die Antwort hat mit dem Thema "Gicht" und den konkreten Fragestellungen aber auch nicht das Geringste zu tun...

0

Welche wirklich guten Tabletten gibt es?

Das kann nur der behandelnde Arzt entscheiden, nicht aber Laien im Internet. Glaube und vertraue dem Arzt mehr, als Laien im Internet. Schließlich ist er der Fachmann und hat deinen Mann untersucht.

Was die Ernährung anbtrifft, so solltest du auch den behandelnden Arzt konsultieren. Frage ihn mal nach "basischer Ernährung". Die könnte für deinen Mann angebracht sein.

Alles Gute und Gute Besserung für deinen Mann.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mein Mann hat seit Jahren Gicht. Er isst und trinkt eigentlich alles, aber in Maßen.

Was bei ihm einen Anfall auslöst, ist Kognak. Deswegen meidet er ihn.

Und Tabletten nimmt er natürlich auch.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Huflattich
21.02.2016, 11:56

latürnich 

0

Die besten Tipps bekommt ihr beim behandelnden Arzt, ihr müsst nur ganz genau nachfragen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Mignon2
21.02.2016, 11:21

So ist es! :-)

0

Was möchtest Du wissen?