Hallo, zählt die Selbstbefriedigung im Christentum zu den Sünden?

12 Antworten

Servus,

Das kommt darauf an, wen du fragst - "die Christen" oder "das Christentum" gibt es nicht ^^

Wenn du jetzt natürlich die katholische Kirche fragst oder Freikirchen oder so, werden sie dir sagen ,dass es verboten ist - während dir bspw. die EKD sagen wird, dass es erlaubt ist.

Ich persönlich finde die Haltung der EKD dazu ziemlich gut, schau mal hier:

Sie werden in jedem Fall davon ausgehen können, dass es keine Verurteilung der Selbstbefriedigung von den verfassten evangelischen Kirchen geben wird, wenn man sich dazu überhaupt äußern wird. Sexualität an sich ist schön. Wenn Probleme entstehen, dann meistens dann, wenn man mit anderen Menschen Sex hat, nicht mit sich selbst. Sexualität hat etwas mit Verantwortung zu tun. So lange man mit sich selbst verantwortlich umgeht, ist Masturbation also auch eine gute Form der Sexualität.

http://fragen.evangelisch.de/frage/3072/position-zur-masturbation

Selbstbefriedigung ist gesund und gut für dich und deinen Körper - damit gibt es m.E. nach keinen Grund, damit aufzuhören :)

Lg

@CalicoSkies...mit deiner Antwort hast du den Stern verdient, bin absolut deiner Meinung, für deine positiven Meinungen hierzu, bist du ja schon bei mir bekannt :-))), liebe Grüße

0

was meinst du mit "Selbstbefriedigung gegenüber Gott"? wenn es um Sünde geht ist es immer "gegenüber Gott".
jeder Mensch befriedigt sich. ob das durch rubbeln der Geschlechtsteile ist oder durch Schokolade essen und Bier trinken. es befriedigt einen.
Sünde ist das für mich nicht - solange Gott an erster Stelle steht. wenn mir die Schokolade oder das zocken oder "wichsen" wichtiger ist, dann sollte man es hinterfragen.

Jesus hat die 10 Gebote in 2 (oder 3) Gebote zusammengefasst (gezippt sozusagen ;-)): liebe Gott von ganzem Herzen und deinen nächsten wie dich selbst.

wenn ich meinen nächsten liebe, werde ich ihn nicht töten, belügen oder seine Frau wegnehmen etc.
da bei der Selbstbefriedigung kein "nächster" im Spiel ist, kann es also nur im Gebot 1 handeln. befolge ich es, kann es keine Sünde sein.

Also ich denke solange die Selbstbefriedigung nicht so ungesunden Verhältnis zur Sexualität führt kann man das wohl kaum als Vergehen oder Sünde bezeichnen. Ich mein der Vorgang hat ja keinen negative Konsequenzen weder für dich noch für andere.
Wichtig ist nur dass das dich nicht daran hindert, einen respektvollen Umgang mit dir selbst und anderen zu haben ( auch auf körperlicher Art).

Rede dir kein schlechtes Gewissen ein, Selbstbefriedigung beruht auf einem natürlicher Trieb und in der Pubertät ein wichtiger Aspekt sich selbst zu entdecken.

Insofern steh ich als Christ mit gesundem Menschenverstand der Selbstbefriedigung grundsätzlich positiv gegenüber, mahne aber davor, dass es nicht ,,Überhand" gewinnt, also du dein Handeln und Wahrnehmen davon zu sehr bestimmen lässt.

Wenn die Selbstbefriedigung, das einzige Verhältnis zur Sexualität ist,ist es dann ungesund?

0

Nein an sich nicht. Mit ,,ungesund" meine ich einen einzig sexualisierten Blick auf Beziehungen.

1

Was möchtest Du wissen?