Hallo .wir wohnen hier mit 1hund und 1katze in eine 46 q2 Wohnung . Wäre es für 2 Hunde und 1 Katze eng?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Es ist jetzt schon zu eng.

Hunde brauchen zwar in der Wohnung wirklich nicht viel Platz, da man sie ja beim Gassigehen auspowern soll, aber die Katze wird vermutlich als reine Wohnungskatze gehalten, oder? Da ist die Wohnung zu klein, zumal ihr zwei Katzen bräuchtet, um ihr bzw. ihnen ein artgerechtes Leben bieten zu können.

Grüße

soga57 27.07.2016, 19:46

Du hast wohl keine Katzen. Katzen müssen nicht zu zweit sein um artgerecht zu leben. Katzen sind Einzelgänger und sind gestresst, wenn sie auf engem Raum mit anderen Katzen zusammen leben müssen. Ausnahme sind Geschwister aus dem gleichen Wurf. Wenn sie von Geburt an zusammen waren, kann man sie auch als Erwachsene zusammen halten. 

0
spikecoco 27.07.2016, 20:32
@soga57

Katzen sind keine Einzelgänger, sondern Einzeljäger. Katzen fühlen sich mit meist Artgenossen wohler. Schon diese kleine Wohnung kann der Katze nicht gerecht werden,.

2
BrightSunrise 27.07.2016, 22:16
@soga57

Doch, ich habe Katzen, zwei sogar und diese sind weder Geschwister noch seit ihrer Geburt zusammen.

Du scheinst keine Ahnung von Katzen zu haben. sikecoco hat das richtig erklärt, Katzen genießen den Kontakt zu Artgenossen.

1
dasadi 28.07.2016, 12:45
@BrightSunrise

Dass diese Diskussionen darüber hier nie aufhören ! Katze ist nicht gleich Katze, weder sind alle Katzen Einzelgänger noch sind alle Katzen Rudeltiere. Viele Katzen sind gern mit Artgenossen zusammen und leben so sehr glücklich. Es gibt aber auch viele Katzen, die die Einzelhaltung vorziehen, selbst, wenn sie nicht raus können. Es gibt Katzen, die die Gegenward eines Hundes die einer Katze vorziehen. Ihr seid immer so damit beschäftigt, wer Recht hat, dass es völlig am Thema vorbeigeht. Ich habe mein Leben lang Katzen gehabt und auch Katzen aufgenommen und vermittelt. Und ich kann sagen: JEDE KATZE IST ANDERS. Und diese Pauschalantworten "Katzen sind keine Einzelgänger" "Katzen sind Einzelgänger" sind einfach nur nervig und blöd. Selbst im Internet streiten sich die "Fachleute" darüber, ob Katzen nun Einzelgänger oder Gruppentiere sind. Ich habe jede Art von Katze erlebt. Eine Einzelkatze kann in jeder Haltung zufrieden und glücklich gemacht werden, wenn man sich Mühe gibt. Die Gruppenhaltung von Katzen kann ein Segen sein, kann aber auch total schief gehen. Freigang ist natürlich immer schön, es gibt aber auch Katzen, die ihn tatsächlich gar nicht wollen. Ich habe so ein Exemplar zuhause. Diese ist mit ihrem Sonnenplätzchen auf dem Balkon zufriedener als mit dem vorherigen großen Garten.

0
BrightSunrise 28.07.2016, 13:12
@dasadi

Löwen sind die einzigen Katzen, die in Rudeln leben, sie jagen nämlich auch im Rudel. Hauskatzen jagen alleine.

0
BrightSunrise 28.07.2016, 13:15
@BrightSunrise

Und sicher kann man das nicht auf alle beziehen, aber wenn man Katzen dazu zwingt, alleine zu leben, ist das nicht artgerecht. Man sollte ihnen zumindest die Chance dazu geben.

0

Ist die Katze Wohnungskatze? Dann müsste sowieso eine zweite Katze her.

Dafür sind 46m² zwar sehr knapp, aber machbar wenn man die Wohnung sorgfältig katzengerecht ausstattet (z. B. mit "Catwalks", Zugänglichmachen von Regalböden und Schränken etc., mindestens zwei Katzenklos...)

Für einen zweiten Hund reicht der Platz aber definitiv nicht. Im Prinzip braucht ein Hund in der Wohnung zwar nur so viel Platz, dass er ausgestreckt liegen und jederzeit ungehindert seinen Wassernapf erreichen kann, aber wenn weitere Tiere da sind, müssen für alle Tiere Rückzugsorte zur Verfügung stehen, dafür reichen 46m² nicht.

Ist die Katze Freigänger, d. h., sie kann jederzeit auf eigenen Wunsch rein oder raus, kann der Platz für zwei Hunde und die Katze reichen.

Wohnungskatzen niemals einzeln halten! - (Hund, Katze)

Nimm mir das jetzt nicht übel aber m. E. ist es bereits jetzt zu eng. Eine Katze braucht normalerweise einen festen Rückzugsort, um artgerecht gehalten zu werden und dies ist in einer 46 qm-Wohnung nicht möglich, sondern bedeutet für sie puren Stress.

Es ist schön, wenn man Tiere mag aber letztendlich hat es mit Tierliebe nichts mehr zu tun, mehrere Tiere auf engem Raum zu halten, es hat fast etwas egoistisches leider.

Ich würde Euch daher gern davon abraten!

Das kommt auf die Haltung an. Ist die Katze Freigänger, kann jederzeit raus und hat kein Problem mit Hunden, ist der Platz eher unproblematisch. Kann sie nicht raus und möchte den Hunden aus dem Weg gehen, ist der Platz zu gering. Bei Hunden ist es ähnlich. Wenn Ihr ausgedehnte Spaziergänge macht, kommen die Hunde wohl klar. Wenn sie immerzu in der Bude hängen, ist eine kleine Wohnung nicht gut, obwohl...........zu wenig draußen spielen und laufen kann auch durch eine große Wohnung nicht ersetzt werden. Artgerechtes halten einer Katze gibt es in einer Wohnung sowieso nciht, wenn sie nciht raus kann, auch wenn sie paarweise gehalten werden. Es gibt Katzen, die tatsächlich lieber ohne andere Katzen leben, die sollten dann aber raus können oder wenigstens viel Platz und einen Balkon haben.


Wenn die Hunde einen schönen und geräumigen Rückzugsort haben und (jetzt kommt das Entscheidende) genügend Auslauf und Beschäftigung bekommen, sollte es reichen. Und die Katze sollte natürlich ein Freigänger sein und sich draußen austoben können. Den Spruch: "Du solltest dir erst einen Hund holen, wenn du Haus und Garten hast" finde ich einfach nur dämlich... viele Garten- und Hofhunde vegetieren vor sich hin, während viele "Stadt-Hunde" täglich unterschiedliche Gassirunden und Sozialkontakte haben. Gibt natürlich immer solche und solche Hundehalter... ;)

Ich würd sagen es ist jetzt schon eng. Bei 46 m2 vermutlich bloss eine 2-Zimmer-Wohnung. Wie viele Personen? 2 oder mehr. Das ist viel zu klein für 2 Haustiere. 

Hallo Heino,


um ehrlich zu sein ja.

Es gibt ja schon jetzt kaum einen Rückzugsort für die Tiere und dann noch einen weiteren zu holen ---- eher nicht!


Alle reden hier das es für die Tiere zu klein ist.An euch denkt keiner.

giz123 27.07.2016, 18:01

Die tiere können schlecht entscheiden wo sie leben..

2

Was möchtest Du wissen?