Hallo! Wie würdet ihr beschreiben wie man am besten ein Buch schreibt?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Die Frage lässt sich schwer bis gar nicht beantworten. Es ist wie als würde ich Fragen, "wie spielt man Fussball?"

Ich könnte dir die Regeln erklären aber wäre es damit getan? Eher nicht, du musst z.B. auch Passspiel lernen. Ich nehme an was du meinst ist "Wie schreibe ich einen Roman wie es ihn üblicherweise in der Buchhandlung zu sehen gibt?"

Ok nennen wir das mal die 6 Erdmännchen-Tipps für ein gutes Buch:

  1. Du schreibst kein Buch!!! Niemand fängt mit einem Buch an und ist direkt gut darin. Als erstes fang an Bücher zu lesen und verschiedene stile zu erkennen. Lies evtl. sogar übers Schreiben an sich. Eine Empfehlung meinerseits wäre Stephen Kings "on writing".
  2. Blaupause. Wie ein Haus braucht auch ein Buch einen Grundriss und einen Plan bevor man sich um die inneneinrichtung kümmert. Stell dir vor du schreibst dich wund, arbeitest dich zu einem wichtigen Plotpunkt vor und denkst dir "...eigendlich ist das doof". Ändern würde unschön und out of place wirken also was tun? Von vorne beginnen. Deswegen plane ich immer alles grob vor. Tode zum beispiel sind von mir immer vorkalkuliert. Ich weiß beim schreiben "ok, sorry aber du machst es nicht mehr lange, gleich muss ich dich töten"
  3. Korrekturen ganz am Ende. Geh niemals zurück um Fehler zu suchen. Bleib im flow, immer und immer weiter. Alles was dich rausreißt stört und dein Buch leidet dann dadurch.
  4. Lass es niemanden lesen bevor es fertig ist. Anfangs kann es sein dass du evtl noch etwas übung brauchst, leute die dich kritisieren würden dich nur entmutigen. Außerdem ist es schwer eine unfertige story zu bewerten.
  5. Klein Anfangen. Kein Herr der Ringe, kein riesiges Universum, keine 124 Rassen, keine 747 Fraktionen. Du verstrickst dich zu sehr in "guck dir meine welt an" als dich aufs wesentliche zu konzentrieren.
  6. Es ist ok vorbilder zu haben, die haben alle und das merkt man :)

Das sollten so die besten Anfänger Tipps sein. Ich schreibe das hier in der Bahn auf dem Handy aber ich hoffe man kann es entziffern :) Für Fortgeschrittene gibt es natürlich andere Dinge zu beachten aber Frag dann nochmal wenn es so weit ist :)

Frohes Schreiben,

Erdmännchen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von shihokage
01.03.2017, 16:59

Danke sehr für deine sehr ausführliche antwort auf meine Frage, ich versuche mich jetzt dann an diese sachen ein wenig zu halten und deine antwort als Stützpunkt zu verwenden. Bis zum nächsten Mal :)

1

Ich selbst bin Hobbyschriftsteller. 'Buchtheorien' hat es in vergangenen Jahrhunderten gegeben. So hatten Wieland, Goethe und Schiller ganze Register von Regeln. Aber die Autoren, die sich daran hielten, sind heute vergessen. Gerade Goethe wollte von alledem nichts wissen. Und heute gilt: Letztlich muss jeder Autor seinen eigenen Weg finden. Dass es Literaturtheorien und Schreibschulen gibt, tut dem keinen Abbruch.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von shihokage
01.03.2017, 15:07

Vielen Dank!

0

Was möchtest Du wissen?