Hallo, wie sieht es mit der "Belehrung nach dem Infektionsschutzgesetz §43" (früher Gesundheitszeugnis) aus, wenn man es nicht rechtzeitig aktiviert hat?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Was meinst du mit "aktiviert"? Es hat seine Gültigkeit noch. Du meinst vermutlich die Belehrung nach dem Infektionsschutzgesetz § 42.

Dein Nachweis gilt.

Dein Arbeitgeber ist verpflichtet, dir alle zwei Jahre eine Folgebelehrung zu geben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von nazgul9
10.05.2016, 23:00

Mit der Aktivierung habe ich nur das wiedergegeben, was im Internet steht: "Mehrmals in der Woche finden im Infektionsschutzbelehrungen statt, nach
deren Teilnahme man das Zeugnis bekommt. Eine solche Belehrung dauert in
der Regel bei Gesundheitszeugnis.de nur ca. 30 Minuten. Eine aufwendige
medizinische Untersuchung ist nicht mehr erforderlich. Der Belehrte
muss erklären, dass er an keiner Infektionskrankheit leidet und die
Tätigkeitsverbote bei einer solchen Erkrankung kennt. Sofort nach der
Belehrung erhält man das gültige Zeugnis, für das in Hamburg eine Gebühr
von 27,- Euro erhoben wird. Nach der Ausfertigung des Dokumentes muss
man innerhalb von drei Monaten eine Tätigkeit aufnehmen, um das
Gesundheitszeugnis zu aktivieren. Sobald eine im Lebensmittelbereich
arbeitende Person an einer solche Krankheit erkrankt, setzt das
sofortige Tätigkeitsverbot ein und es muss dem Arbeitsplatz
ferngeblieben werden bzw. die Krankheit gemeldet werden."


0

Was möchtest Du wissen?