Hallo! Wie komme ich im EU Ausland bereits langfristig notwendige verschreibungspflichtige Medikamente ohne sie (wie in Deutschland auch!) bezahlen zu müssen?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Das ist einfach - gar nicht. Im EU-Ausland übernimmt die KK zwar die notwendigen Kosten, aber nur in den wenigen Fällen, in denen der behandelnde Arzt auch direkt mit der KK abrechnen willl, ist keine Auslage der Kosten notwendig. Das trifft i.d.R. ausschließlich auf Behandlungen in Krankenhäusern zu, weil die es sich leisten können, x Monate auf die Abrechnung zu warten respektive die ellenlangen Formulare auszufüllen. Bei Behandlungen durch einen Arzt in dessen Praxis wird immer Bargeld vorausgesetzt.

In dem Fall des Bezugs verschreibungspflichtiger Medikamente gilt dies analog; die Kosten werden durch die KK nach Vorlage der Belege erstattet - allerdings auch nur innerhalb des Kostenrahmens, wie er in D gilt. Es ist schon deswegen dringend anzuraten, einer Zusatzversicherung abzuschließen, die die ggfs. auftretende Deckungslücke überbrückt (Medikamente sind im EU-Ausland im Verkauf z.T erheblich teurer als bei uns). Für ärztliche Behandlungen gilt dies übrigens ebenso; was die eigene KK zuhause nicht oder nicht im gleichen Maße bezuschusst, muss der Patient selbst tragen.

Wenn du eine Auslandkrankenversicherung hast, bekommst du die Kosten hier rückerstattet. bezahlen mußt du aber in Normalfall erst mal. Wende dich an deine Krankenversicherung. Innerhalb der Eu brauchst du keine Extra-Auslandskv, deine Karte gilt EU-weit (ich hatte mich da verlesen). Trotzdem mußt du vorauszahlen. Oder genügend Medis mitnehmen. 

Der beste Ansprechpartner ist deine Krankenkasse. Die wird dir auch sagen können ob sie es übernimmt, wo du es bekommst und ob du ggf. noch eine Auslandskrankenversicherung brauchst, o.ä.

Bezahle sie da und schicke die Belege an deine Krankenkasse. Kläre das vorher mit ihr ab.

frag deine Krankenkasse

Was möchtest Du wissen?