Hallo, wie kann man politisch, wirtschaftlich und militärisch gegen den Islamischen Staat handeln, und welche von den Dreien ist am besten Eurer Meinung nach?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Der IS zerfällt bereits und wird nicht mehr lange existieren, zumindest nicht in Syrien und dem Irak. Die ausländischen Kämpfer verlassen den IS weil sie von den Gräueltaten angewidert sind, die sie für Propaganda westlicher Medien hielten. Außerdem werden die derzeit vom IS gehaltenen Gebiete bald wieder zurückerobert, aktuell wird ja bereits Mossul belagert. In Syrien ist die Syrische Armee auf dem Vormarsch, gerade erst wurde Palmyra zurückerobert. Auch die Rebellen schlagen sich gut gegen den IS. Wenn sich der IS aus seinem Stammgebiet zurückzieht, wird er sich allerdings nach Libyen verlagern, dort gibt es ja bereits Städte unter IS-Kontrolle. Auf kurze Dauer wäre ein militärisches Eingreifen wohl am einfachsten, das ist allerdings auf längere Dauer keine Lösung, da es immer (islamistischen) Terror geben wird. Am sinnvollsten wäre es wohl, wenn man mit allem Bevölkerungs- und Glaubensgruppen verhandelt, um jeden zufriedenzustellen, was allerdings nicht so einfach ist. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der IS als Staat ist durch eine militärische Bündnisoffensive recht einfach zu schlagen.
Es wurde nur noch nicht durchgeführt weil man aus einem geschlagenen Gegner weniger Profit bekommt, als aus einem kämpfenden und weil im Falle einer "staatifizierten" Terrororganistation die wahren Probleme erst beginnen wenn man das Gebiet besetzt.
Der Gegner geht in den Untergrund und zermürbt jegliche Besatzungstruppen, außerdem zerstreut man damit den Fokus der Organisation und globale Terrorakte wären der Fall.
Dazu kommt noch das der IS einen massiven Zulauf bekommen würde, falls der böse Westen eben malwieder in den armen nahen Osten einmarschiert.

Politisch und wirtschaftlich kann man dem IS eigentlich wenig tun, niemand handelt mehr mit ihnen, zumindist offiziell und politisch geächtet sind sie schon.
Das einzige was man tun könnte wäre die Parteien aufdecken die unter der Hand Geschäfte mit dem IS machen und ihnen über politische Kanäle Druck machen das ja nie wieder zu tun.

Das Problem ist aber, dass Geld heute mehr Wert ist als Leben oder Moral, deswegen können solche Organisationen auch nur bestehen.
Keiner sieht in solchen Kriegen den Gegner noch als Feind, sondern als Einnahmequelle und es wäre ja dumm seinen Goldesel sofort zu schlachten.
Dann müsste man einen neuen Gegner aufbauen um der Welt immer wieder das selbe "wir Guten beschützen euch vor den Bösen" Schmierentheater vorzuführen.

Aus jetziger Situation ist die Lage unlösbar, militärisch kann man nicht konsequenzlos gegen den IS vorgehen, man kann ihn nicht aushungern, die Staatsfläche ist recht groß und bringt Erträge, außerdem würde der Kern der Sache noch überleben indem sie ihre Geiseln (ja die meisten "Bürger" des IS sind Geiseln) essen.

Da hat man sich ein schönes Ei gelegt, indem man einer Terrororganisation erlaubte unabhängig von den meisten Strukturen zu werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wirtschaftlich , indem man ihre Geldquellen stoppt. Z.b  Türkei  kauft geklautes Öl vom Islamischen Staat ab.  Das ist ihre wichtigste Geldquelle. DAMIT  verdienen  sie Millionen. Politisch: Indem man die Länder , die den  IS  unterstützen  sprich Türkei , Saudi Arabien und sogar Israel. Die Türkei  unterstütz  den IS , in dem sie  tausende über  die Grenze  ließen! ( Die Hälfte  der Is Kämpfer kommen aus dem Ausland und sie konnten durch  die Türkei  nach syrien. Die Türkei  beliefert sie auch mit waffen, damit sie gegen die Kurden kämpfen. Beweise  kannst du googeln oder ich kann dir Quellen schicken) Auch Saudi Arabien unterstützt  den IS mit Waffen . Diese Länder  sollte man  kritisieren und  man sollte Druck machen. Das tut leider keiner, weil der Erdowan uns sonst mehr Flüchtlinge  schickt, obwohl er auch für  Flüchtlinge sorgt. Israel unterstützt  den IS  in der grenze zwischen Israel und Syrien . Das ist ebenfalls bewiesen. Millitärisch kann man nur siegen , wenn man auch die syrischen kurden und ihre Verbündeten  aramäer turkmen en und Araber mit Waffen unterstütz 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von IsmailB
06.04.2016, 23:09

Dankeschööön, eine sehr große hilfe, könntest du mir noch die Quellen zu senden? Hab eine Prüfung und möchte mehr darüber wissen.    
Dankee

0

militärisch: Angreifen, Frieden dikiteren

wirtschaftlich: Sanktionen verhängen, Handel in jenen Ländern ganz unterlassen

politisch (überschneidet sich fast immer mit militärischen und wirtschaftlichen Methoden): Erschaffung eines Feindbildes (durch Presse etc.) und somit Erschaffung eines Isolationsraums (Verbündete blocken, wie Türkei, durch Druckausübung z.B. politisch)

Am besten wäre eine Kombination aus diesen Dreien, um ein Deeskalationssystem zu schaffen. Das bedeutet, dass man aktiv und passiv Druck ausüben muss, um Menschen dazu zu bewegen an ihrem bisherigen Zielen, Wertvorstellungen zu zweifeln und ihnen Hoffnung zu nehmen (auf Sieg, indem man man sich übermächtig präsentiert).

Vllt. so ungefähr...

LG


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Politisch

Komplett ignorieren, da dieses Konstrukt keinerlei staatliche oder gar politische Bedeutung hat. Es ist einfach nur eine religös ausgelegte Räuberbande. Mit kriminellen Organisationen bedarf es keines Umgangs.

Wirtschaftlich

Da diese Organisation überhaupt gar keine Daseinsberechtigung hat, sind sämtliche wirtschaftliche Verbindungen illegal und erfüllen allenfalls den Tatbestand der Hehlerei.

Militärisch

Bedarf es keiner Handlung. Dies ist ein innerislamisches Problem. Wenn der Islam darauf nicht reagiert, oder dies nur halbherzig tut, dann entspricht dies einer Befürwortung. Damit hätte sich der Islam allerdings mehr als negativ dargestellt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der Ghulat (Übertreiber) Staat der Khawarijj (Höllenhunde) wird solange existieren bis die Muslime einen Khalifat gründen auf haq so wie es vor 100 Jahren (Osmanischen Khalifat) war und es werden auch die Muslims sein die IS vernichten werden
Militärisch

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?