Hallo, wie ist der aktuelle Forschungsstand hinsichtlich linerarem Wahrscheinlichkeitsmodell vs Logistischer Regression?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Ich war etwas überrascht über Deine Fragestellung, und was ist ein lineares Wahrscheinlichkeitsmodell? Dann fand ich https://www.uibk.ac.at/econometrics/einf/21.pdf. Kap. 19.

Nun, sorry, aber dieses lineare Wahrscheinlichkeitsmodell ist einfach Unsinn bei einer binären abhängigen Variablen, das Skript führt ja die Nachteile sogar auf. Dem steht, bei flüchtigem Überfliegen, nur ein Vorteil gegenüber: Es ist einfach, ich füge hinzu, aber falsch. Klar ist hier die logistische Regression das Mittel der Wahl. Neuere Forschungen dazu sind mir nicht bekannt, das alles ist ein alter Hut.

danaschr 23.02.2017, 13:25

Erst einmal lieben Dank für deine Antwort! Ja mein Professor hat Andeutungen in diese Richtung gemacht, dass das LPM doch wieder mehr Bedeutung hat. Es gibt nämlich zB bei STATA auch robuste Schätzer, wodurch die Heteroskedastizitätsproblematik z.T. gelöst werden soll.

0
danaschr 23.02.2017, 13:29
@danaschr

Aber ich werde mich dann auf das LOGIT beschränken, lieben Dank! Ich habe auch eine Möglichkeit gefunden, wie ich bei STATA mir das Logit direkt in Wahrscheinlichkeiten umrechnen lassen kann, wodurch die Interpretation sehr intuitiv wird. :)

0

Was möchtest Du wissen?