Hallo, wer hat Erfahrungen mit dem Medikament Zyprexa (Olanzapin) gemacht?

14 Antworten

Angefangen in der klinik hat es mit tavor. Seit 2002 bin ich auf Olanzapin eingestellt. Mittlerweile bekomme ich 20 mg am tag. Im groben lindert Zyprexa die symptome enorm. Hatte bei meinem 3. Schub zuviel eingenommen und wurde gewalttätig. Das thema Gewichtszunahme und Diabetes ist schon ein heisses eisen- vielleicht bin ich einer der glückseligen denen es nicht so zusetzt. Zugenommen habe ich, doch hatte ich vorher auch schon etwas mehr. Kann sein, dass man sehr wach sein muss, was wegen der benommenheit schwer ist ;-) ...doch war man unter der psychose - zeit wacher denn je. Eine kette ist nicht nur so schwach wie ihr schwächstes glied, sondern auch so stark wie ihr stärkstes, oder?

Mein mann nimmt Zyprexa seit 1 Jahr und die Depressionen werden nicht weniger aber die Nebenwirkungen immer mehr. Er ist Lustlos d.h. z.b.will nicht zur Arbeit gehen oder möchte nur schlafen.

Ich habe einen längeren Psychiatrieaufenthalt mit der Diagnose einer Psychose hinter mir. Seither nehme ich täglich Olanzapin, zunächst 5 mg, später 10 mg, stets zum Abend. Autofahren darf (und kann) ich nach Einnahme nicht mehr. Einige Symptome meiner Erkrankung haben sich seit der Einnahme gebessert: Angst-und Wahnvorstellungen, Depressionen, Konzentrationsstörungen. So viel zu den Positiv-Aspekten. Negativ ist vor allem meine deutliche Gewichtszunahme anzuführen- ich habe innerhalb von 3 Monaten immerhin fast 10kg zugenommen. Mein Appetit nach zucker-und fetthaltigen Lebensmitteln ist kaum zu bremsen. Unter Einnahme dieses Medikamentes steigt zudem die Warscheinlichkeit an Diabetis zu erkranken, weshalb ich jetzt die Notbremse ziehe und Olanzapin absetzen werde.

Hallo.. damit ich wieder autofarhren darf muss ich olanzapin einnehmen.. komisch das du es absetzen musst zum fahren.. bist du von ch oder de? Mfg

0

Was möchtest Du wissen?