Hallo. Wenn man lebte in Deutschland und hat krankenversicherungskarte,,und hat auch in USA.. es gibt Probleme mit AOK oder wie Danke ?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Ich nimm an du hast in beiden Ländern jeweils eine Krankenversicherung.

Die Versicherung in Deutschland ist nur auf Deutschland beschränkt.

In der deutschen Krankenversicherung gilt das Territorialitätsprinzip, d. h. Leistungen werden nur an Versicherte im Geltungsbereich des Gesetzes erbracht (§ 16 Abs. 1 Ziff. 1 SGB V). Das SGB V sieht hiervon Ausnahmen im Rahmen der sogenannten „Ausstrahlung“ oder „Einstrahlung“ vor. Dies betrifft insbesondere Arbeitnehmer, die für einen befristeten Zeitraum aus ihrem Arbeitsverhältnis heraus von Deutschland ins Ausland entsendet werden oder aber – umgekehrt – von ihrem ausländischen Arbeitgeber nach Deutschland entsandt werden. Sie unterliegen weiterhin ihren heimischen Rechtsvorschriften. Regelungen besonderer Sozialversicherungsabkommen bleiben hiervon jedoch unberührt.

Bei privatem Aufenthalt in den USA gilt:

Die AOK interessiert sich nicht, was du in den USA machst und ob du dort Krank wirst. Dafür musst du entweder eine Auslandsreiseversicherung abschließen, oder wenn man wie du zwei Wohnsitze hat, eben auch dort eine Krankheitskostenvollversicherung nach amerikanischem Recht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wie bitte? Bitte formuliere deine Frage nochmals!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also du hast ne deutsche Krankenversicherungskarte und willst dich damit in den USA behandeln lassen oder wie?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?