Hallo wenn ich mir einen Schrebergarten zulegen möchte muss dieser ja gepachtet werden. Muss die Pacht jeden Monat gezahlt werden oder einmalig?

7 Antworten

Kleingärten fallen immer unter die Pachtregelung. Die Pacht ist eine JAHRESpacht. Hinzu kommen Beträge für den Mitgliedsbeitrag. Es sind KleingartenVEREINE, die ihre Parzellen nur an Vereinsmitglieder abgeben dürfen. Dazu wird i.d.R. noch eine Pauschale für "Gemeinschaftsarbeit" Inkasso genommen. Wenn du die hierfür veranschlagten Stunden gemeinnütziger Arbeit im Verein abgeleistet hast, bekommst du das Geld zurück. Zu dieser Arbeit gehört z.B. das Mähen von Gemeinschaftsflächen, Schneiden von Aussenhecken, Entrümpeln von verlassenen Parzellen etc. Halt alles, was NICHT mit deiner Parzelle zu tun hat sondern mit der Gemeinschaftsanlage. So ist das jedenfalls bei uns geregelt. Du hast auch andere Kündigungsfristen bei Pachtverträgen.

Hier gilt: Mit 6-monatiger Frist zum 30.06. d.J. oder zum 31.12. d.J.

 

Ich versuche das auch mal vollständig darzustellen. Zunächst gibt es ja eine Wertermittlung vom Garten- i.d.R. erfolgt die vom (dem Kleingartenverband übergeordneten) Kreisverband der Kleingärtner. Diese Wertermittlung bezieht sich auf alle Gegenstände (wie Planzen und Hütte) - die sich auf der Parzelle befinden, denn diese Gegenstände sind Eigentum des jeweiligen Pächters und müssen gekauft werden, hierfür zahlt man einmalig den ermittelten Betrag und dieser ermittelte Betrag ist aber aber nicht bindend, darf also verhandelt werden. Dann kommen erst die laufenden Kosten hinzu wie Mitgliedsbeitrag, Pacht sowie ggf. Strom und Wasser (subventioniert und somit sehr günstig). Diese Kosten sind meistens jährlich zu entrichten, wobei es einem Verein auch frei steht, hier eine andere Regelung zu treffen. Eine Pauschale vorab für Gemeinschaftsarbeit zu erheben habe ich hier zum ersten mal gehört, i.d.R. werden aber Kosten im Nachhinein fällig, wenn man die Stunden nicht leistet- wobei ich persönlich Anlagen kenne mit Arbeitsstundenumfang von 10 bis 30 Stunden jährlich- wobei es da sicherlich auch andere Regelungen gibt.


Pacht wird regelmäßig und wiederkehrend gezahlt - zumeist monatlich, bei Kleingärten häufig aber auch jährlich. Frag doch einfach mal beim Vorstand des Kleingarten-Vereins.

Im Schrebergarten Wasser verlust.?

Hallo, ich habe ein Problem. Ich habe einen Schrebergarten mit Wasseranschluss übernommen. Die Laube und Inventar muste ich Kaufen, dass Grundstück zahle ich eine Pacht. Der Vorgängen hat dort Gartenschlauch als Wasserleitung gelegt, wurde woll auch vom Wasserwart abgenommen. Jetzt bei mir, ist dieser Schlauch im letzten Jahr im Garten kaputt gegangen und es trat Wasser aus. Insgesamt ca. 1000€ Schaden. Der Verein sagt mein Problem. Aber warum? Ich habe die Wasserleitung NICHT gelegt oder Abgenommen. Ein Freund sagte mir das das auch NICHT zulässig sei. Dafür gibt es Erdleitungen. Tja, ich bin da unwissend und Gutgläubig meiner Kleingärtnerischen Arbeiten nachgegengen und habe dieses einfach nicht gewust. Was nun? der Verein sagt ich muss zahlen. Bitte um HILFE.

...zur Frage

Garten Pacht Rauchen Rechte

Hat der Verpachter eines Gartens das recht dem/ den Pächter/n zu verbieten in der schon vorhandenen Hütte zu rauchen? Es steht ein Holzofen drinne.

Danke im vorraus:)

Lg Luka

...zur Frage

pacht für garten bezahlt darf ich einen pool aufstellen..?

hallo

ich habe einen garten gepachtet ....meine frage ..darf ich einen pool auf bauen mit den maßen 4m mal 2m mal 120cm...

danke für eure antworten

...zur Frage

versteht jemand diese Mathe Aufgabe?

Donald, Micky und Goofy haben zusammen ein Gartengrundstück gepachtet. Donald wird ein drittel des Gartens bewirtschaften, Mickey 3/8 der Fläche und die restlichen 175² werden von Goofy genutzt. Wie groß ist der Garten ?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?