Hallo, wenn ich mir ein Jahr beruflich eine Auszeit nehmen möchte wie kann ich mich dann Krankenversichern?

7 Antworten

Wenn Du bisher pflichtversichert (z.B. als Angestellte) in der gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) bist, geht diese, wenn die Voraussetzung für eine Pflichtversicherung wegfallen, automatisch in eine freiwillige gesetzliche Versicherung über (vergl. SGB V § 188 (4)).

Der Beitrag für eine freiwillige GKV richtet sich nach der Höhe Deines Einkommens (nachweispflichtig, egal woher, also auch Einkünfte aus Kapitaleinkommen, Mieteinkünfte, usw.). Als (fiktives) Mindesteinkommen werden 968,33 Euro monatlich angesetzt, auch wenn Du keinerlei Einkommen hast. Das führt zu einem Mindestbeitrag von knapp 170,- Euro (KV und Pflege).

Wenn Du verheiratet bist mit Jemandem der gesetzlich krankenversichert ist, besteht u.U. Anspruch auf kostenfreie Familienversicherung. Hierfür darfst Du aber u.a. kein regelmäßiges Einkommen von mehr als 415 Euro (West, 360 Euro Ost) im Monat ehaben.

Was verstehst du unter Auszeit?

Wovon wirst du dann leben? Wenn du Kapitalerträge hast, sind diese dann beitragspflichtig wenn du freiwilliges Mitglied der Krankenkasse bleibst.

Ansonsten wirst du den Mindestbeitrag leisten müssen. (Ca. 170 € monatlich)

Weitere Informationen wären hilfreich!

Wie warst du bisher versichert, in der PKV oder GKV ?

Wenn PKV, bist du Beamtin ? Oder Angestellte mit Beihilfeanspruch ?

Bist Du verheiratet ?

Wenn ja, ist dein Ehemann in der PKV oder in der GKV ?

Welche sonstigen Einkünfte liegen noch vor, Zinserträge, Mieteinnahmen, usw. ?

Gruß N.U.

Was möchtest Du wissen?