Hallo ,wenn ich auf der Arbeit beim wechseln einer Birne eine Teure Lampe kaputt mache 300 Euro , kann er mir das vom Lohn abziehen , er droht mir damit leider?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Arbeitsauftrag - während der Arbeitszeit ausgeführt - Lampe geht kaputt, ohne dass Du grob fahrlässig gehandelt hast - Selbstverständlich bezahlt der Chef die Lampe. ( Denn Deine private Haftpflicht käme nicht für während der Arbeitszeit - im Betrieb - entstandene Schäden auf. )

Aber worüber diskutieren wir hier? Ganz einfach - der Chef tauscht die Birne selbst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Melmie
15.07.2016, 00:48

Ja , das wäre der normale Fall , er tat es aber nicht, nun möchte er mir den entstanden Schaden vom Lohn abziehen , ich sagte das ist nicht rechtens er denkt er sei im Recht . 

0

Du hast 1. im Auftrag Deines Chefs gehandelt, also mußte er auch damit rechnen und hat das Risiko einkalkuliert und 2. nicht mit Vorsatz den Schaden herbeigeführt. Das verpflichtet Dich nicht zu einer Schadensersatzleistung. 

Und über Deinen, Dir für Deine geleistete Arbeit zustehenden Lohn darf dein Chef schon gar nicht in Eigenregie verfügen oder ihn einfach kürzen. Sollte er Dir wirklich Geld abziehen, wende Dich an den Betriebsrat oder Gewerkschaft und schildere den Fall.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo Melmie!

Ihr AG kann das, aber darf es nicht. Sie dürfen nur durch grobes Fehlverhalten zur Rechenschaft gezogen werden. Heißt, Ihr Chef müsste neben Ihnen gestanden haben und Anweisungen erteilt haben und diese müssten sie missachtet haben.

Sie haften lediglich bei Vorsatz. Und hier einen Vorsatz herzuleiten, halte ich für unmöglich. Man will sie einschüchtern.

Gruß Navvie

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?