Hallo, was kann ich tun wenn ein Mitbewohner die Wohnung nicht verlässt und die Polizei nicht tätig wird?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Packe seine Sachen zusammen und drücke sie ihm in die Hand wenn er wieder kommt und wünsche ihm alles Gute!

Ihm mitteilen das er auszieht bei dir. Seine Sachen packen und wenn er kommt in die Hand drücken. Wenn er keinen Untermietervertrag hat, hat er kein Wohnrecht bei dir. Du könntest sogar vom Vermieter noch angezählt werden. Schreibe ihm noch einen Zettel mit einer Adresse von einem Obdachlosenheim auf. Dann hast du deine Schuldigkeit getan. Deine Türe sollte für diesen Menschen in Zukunft zu bleiben. Wenn er Probleme macht, rufe die Polizei.

Wenn er nicht im Mietvertrag steht und auch nicht an deiner Adresse gemeldet ist MUSS die Polizei dein Hausrecht durchsetzen. Du solltest es der Polizei dann auch genauso erklären. Ansonsten solltest du mal mit deinem Rechtsanwalt darüber sprechen und gegebenfalls eine Klage auf den Weg bringen.

Warum lässt du ihn überhaupt rein? Habt ihr einen (mündlichen) Untermietvertrag? Hat er dir jemals nachweislich Miete gezahlt? Ist er mit deiner dokumentierten Erlaubnis in deiner Wohnung gemeldet?

Alles Nein? Dann ruf ihn an, wenn er draußen ist, dass er deine Wohnung nicht mehr betreten darf. Macht einen Termin aus, wann er seine Sachen holen kommt - die übergibst du ihm draußen auf der Straße. Zu dem Termin hast du sicherheitshalber noch jemanden dabei - als Zeugen für eine korrekte Übergabe.

Spüche wie - Da fehlt noch was, ich geh das selber suchen ... werden abgeblockt.

Falls dir die Methode als zu streng erscheint, ist die ganze Frage sinnlos.

Seine Sachen packen, ihm sagen: "Du nimmst die um 16.00 Uhr mit." Vor die Tür stellen und Klingel abstellen. Wenn er nicht im Mietvertrag steht, hat er sowieso kein Recht, sich gegen deinen Willen in deiner Wohnung aufzuhalten. Die Polizei wird ihn "entfernen" wenn du sie rufst, ihnen erklärst, dass du dich gestört fühlst.

Weshalb sollte er sein Verhalten ändern, es funktioniert doch alles prima. Klamotten packen und Ihm vor der Türe in die Hand drücken. Wenn man das nicht alleine schafft Unterstützung im Bekanntenkreis holen.

Hallo,

wie hier schon geschrieben, Sachen packen, vor die Tür stellen und Klingel aus.

Und nie wieder rein lassen!! 

Wie heißt es so schön?? Fisch und Besuch haben etwas gemeinsam, nach drei Tagen fangen sie an zu stinken. ;o))

LG

Hallo, danke für Eure Antworten.

War jetzt Konsequent und habe ihn draußen gelassen, habe ihm auch mitgeteilt dass es so nicht weiter geht. Habe seine Sachen unten in einen Voraum (Klamotten und Unterlagen) hingestellt. In seiner Reisetasche und Müllsäcke. Er kommt und geht wann er will und ich kann halt nicht schlafen wann ich es will. Vorallem letztes Jahr war das schon so und es hat sich nichts gebessert. 

Seinen Krempel vor die Tür schmeißen und das Schloß auswechseln

Was möchtest Du wissen?