Hallo, Was geschieht mit meiner privaten Krankenversicherung, wenn ich für 2 Monate Teilzeit arbeite, u. damit unter die Beitragsbemessungsgrenze gelange?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Bitte um weitere Informationen!

Ich gehe mal davon aus, dass Du privat krankenversichert bist und außerdem im Angestelltenverhältnis.

Seit wann bist du privat kranken versichert ?

Wie hoch ist dein Jahresbruttoeinkommen ?

FamilieH 02.09.2015, 12:24

Hallo, es geht um meinen Mann. Er ist seit 15 oder 20 Jahren in der PKV und im Angestelltenverhältnis. Er möchte nächstes Jahr 2 Monate TZ arbeiten und fällt dann während dieser 2 Monate unter die Bemessungsgrenze (also wenn man es hochrechnet). Sein Jahresbrutto liegt bei knapp 80 TEUR.

Er hätte sicher nichts dagegen, dann aus der PKV herauszufallen. Die Frage ist, tut er es dann auch, oder nicht.

Reicht das als Antwort?

0
Apolon 02.09.2015, 14:20
@FamilieH

maßgebend ist das Jahresbruttoeinkommen.

Bei Angestellten die bereits seit 2002 in der PKV waren gilt als JAEG die Beitragsbemessungsgrenze. Bedeutet, dass das Jahresbruttoeinkommen nicht unter 49.500 € fallen darf. Nur beim Unterschreiten dieses Brutto-Jahres-Einkommens muss dein Mann zurück in die GKV.

Also in deinem Fall, muss (darf) dein Mann in der PKV bleiben.

0

Was möchtest Du wissen?