Hallo, schreibe gerade eine Hausarbeit zur Schuleingangsdiagnostik. Kennt sich damit jemand aus oder weiß, wie ein Fazit aussehen könnte(Tests, Beobachtung)?

1 Antwort

Du hast sicher 100 Bücher dazu gefunden.

Die getesteten "Ergebnisse"  sind dabei überall methoden- oder stichprobenabhängig und damit auf eine sehr fragwürdige Art und Weise nicht signifikant ( obwohl das erhobene Zahlenmaterial so ausgedeutet wird und werden kann)

Das Grundproblem ist alledings ein anderes, das zunehend erkannt wird:
Die Inklusionsdebatte wird das noch verstärken, was bisher so noch nicht wissenschaftlich und praktisch gesehen wird:

ES KOMMT NICHT AUF DIE SCHULFÄHIGKEIT DER KINDER AN SONDERN AUF DIE KINDFÄHIGKEIT DER SCHULE !

"Schulfähigkeit"sprüfungen bei Kindern sind heute ideologische Aktivitäten, die Wissenschaft und Schulpolitik seit 1932 (Kern u.a.) durchgesetzt haben, nichzuletzt,um an  derSchule, wie sieist,möglichst nichts verändern zu müssen - sollen sich doch die Kinder und Eltern verändern("bessern" )....!

Was möchtest Du wissen?