hallo muss morgen ev abgeben was passiert danach.? Verdiene nur ca 800 Euro im monat was mache ich

7 Antworten

Wenn Du eine EV abgibst heißt das es gibt bei Dir nix zu holen. Und bei 800 Euro liegst Du noch weit unter dem Selbstbehalt. Vielleicht hast DU noch Anspruch auf Wohngeld oder Harz IV?

DAbei machst du doch nur Angaben, dass bei dir nichts zu holen ist, aber der Antragsteller dieser EV hat dann 30 Jahre Zeit um immer wieder mal bei dir auf der Matte zu stehen und Geld einzufordern. Deinen Lohn kannst du behalten, der ist ja noch weit unter Pfändung.

Es passiert weiter gar nichts. Du bist nur nicht mehr Kreditwürdig. Du hast dann wohl auch erst einmal 1 oder 2 Jahre Ruhe vor dem GV.

Termin zur eidesstattlichen versicherung, ein paar fragen?

Hallo =)

Ich habe morgen einen Termin zur Abgabe einer EV beim Gerichtsvollzieher.

Der Gläubiger zu dieser Forderung ist der Stromanbieter (mittlerweile habe ich gewechselt) die Forderung beträgt ca. 750€

Muss ich diese EV unterschreiben? Ich bin nicht zahlungsunfähig, aber durch momentane Arbeitslosigkeit kann ich maximal 100€ monatich aufbringen um diese zurückzuzahlen, besteht dazu noch die Möglichkeit?

LG

...zur Frage

Lohnpfändung bei Azubis?

Ich muss morgen eine Eidesstattliche Versicherung abgeben. Bei dem Termin mit dem Gerichtsvollzieher in meiner Wohnung teilte ich diesem mit. dass ich Azubi sei und wo ich arbeite. Durch die EV wird der Gläubiger dies ohnehin erfahren. Ich verdiene als Azubi allerding natürlich zu wenig, sodass mein Gehalt eigentlich nicht pfändbar ist. Dies gebe ich ja ebenfalls in der EV an. Habe ich dennoch damit zu rechnen, dass mein Arbeitgeber angeschrieben wird?

Erfährt mein Arbeitgeber wo und welche schulden ich habe? Kann ich dies vermeiden?

...zur Frage

Teilzahlung Lohn

Hallo,

auf dem Kontoauszug steht:

GUTSCHRIFT ... GMBH TEILZAHL. LOHN 11/13 ... Euro

Ich habe diesen Monat um die 800€ weniger bekommen, obwohl ich so wie immer gearbeitet habe, was bedeutet das?

...zur Frage

Eidesstattliche Versicherung - 2.Mal? Langer Text aber große Verzweiflung

Hallo,

ich bitte Euch keine dummen Kommentare unter diese Frage zu setzen sondern bitte Euch um eure ehrliche Hilfe oder sogar um euren Rat.

kurz zur Situation:

Ich lebte eine Zeit lang in Köln und habe auch normal gutes Geld verdient. Nach einer Weile wollte meine Mutter mich finanziell unterstützen und meine Miete zahlen (welche ich zuvor selber stets pünktlich zahlte). Nach ca 1 Jahr (2010) wurde ich von einem Gerichtsvollzieher angeschrieben: Eidesstattliche Versicherung oder Haft! Ich wunderte mich, dass ich nie zuvor informiert oder angesprochen wurde da ich direkt gegenüber gearbeitet hatte und auch einen Freund als Mieter brachte aber die Miete wurde nicht gezahlt.

Ich ging mit meinen 21 Jahren zum Gerichtsvollzieher und dieser lag mir eine Summe von ca 6000 Euro vor. Diese Summe hatte ich damals nicht zur Hand und er sagte mir ich muss die Eidesstattliche Versicherung abgeben doch dürfte mir nichts zu schulden kommen lassen - im wahrsten Sinne des Wortes. Er sagte auch "Normalerweise habe ich Menschen vor mir sitzen mit weitaus größeren Schulden - 20.000, 50.000,100.000..."

Seitdem schloss ich keinen gewöhnlichen Vertrag ab. Ich ging zu meinem Stiefvater ins Münsterland und wollte mein Leben neuordnen weil bis dato schon viel schief gelaufen war. Ich besuchte eine private schule welche ich mit 350Euro monatlich bezahlen musste doch erhielt Studenten-bafög. Mein Stiefvater tat mir in meiner Kindheit / Jugend schlimme dinge an die ich hier und heute nicht breittreten möchte doch viele können es sich wohl denken. Er war damals mein einziger sozialer Kontakt und daran zerbrach ich. Ich hatte mich einer Freundin anvertraut doch sie brachte gewisse dinge ins Rollen... ich bekam Angst, Panik, brach mein Studium ab und ging ins Ausland. Ich lernte dort meinen jetzigen Mann kennen mit dem ich sehr glücklich bin. Ich kam zurück nach Deutschland um neu zu beginnen, absolviere momentan eine Ausbildung und habe Zukunftspläne....

allerdings schrieb mich eine Kanzlei dieser zuletztbeschten Schule an und meinte da ich nicht ordnungsgemäß gekündigt hätte, müsste ich eine Rechnung von 1414Euro begleichen. Dies fing ich auch an zu bezahlen, mit meinem azubigehalt - schwierig aber verständlich und machbar. Doch ich bat diese Kanzlei nach ca 8 Monaten um eine Stundung und diese sprach mir zu. Jetzt erhielt ich ein Schreiben von einem Gerichtsvollzieher:

900Euro - oder Eidesstattliche Versicherung.

Ich brach wirklich zusammen als ich diesen Brief las denn alles was ich will ist mein Leben in den Griff bekommen, alles richtig zu machen und die Schulden auch zu begleichen aber jetzt habe ich diesen Termin. Wie wird es ablaufen? Habt ihr Erfahrungen? Kann ich noch einmal die EV abgeben?

Manchmal weiss ich wirklich nicht weiter und denke mir Abends das ich am nächsten Tag nicht mehr aufwachen möchte....

Ich brauche Eure Hilfe

...zur Frage

Was machen bei zu wenig Lohn in Ausbildung?

Ab September fange ich Ausbildung an verdiene dann nur noch 470 euro. Da es eine duale Ausbildung ist habe kein Anspruch auf BAföG. Was kann ich tun um meine Lebenskosten trotzdem zu leisten. Ich hab Miete zu zahlen 380 Euro Monat Strom 100 Euro im Monat Fahrkarte 30 Euro und ca ,300 Euro brauche für Lebensmittel und Hygieneartikel . Hmmm Hilfe

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?